Bibliothek auf dem Campus: Neue Zeitschrift TRAUMA & GEWALT

TraumaGewaltTitelbild.jpg.36318Mit der Ausgabe Heft 1 / 2018 haben wir TRAUMA & GEWALT  abonniert. Eine Zeitschrift, in der es nicht allein um die Opfer von Gewalt, also die Frage, welche Therapie zur Anwendung kommt, wer die Kosten trägt u.ä. geht, sondern auch die Gewalt als solche wird thematisiert. Wie kam es zur Gewaltausübung? Denn häufig ist Gewalterfahrung ihrerseits die Ursache für Gewalt und Gewaltbereitschaft.
Sie finden also Beiträge zur Psychotraumatologie und zur Gewaltforschung, zwei Themenfelder, die nach Meinung der Autoren eng miteinander verknüpft sind, in dieser Zeitschrift versammelt. Es sind sowohl theoretische, wissenschaftliche Beiträge als auch solche, die aus der Praxis kommen. Denn jeder, der auf diesem Feld arbeitet, verfügt über einen Erfahrungsschatz, aus dem andere etwas lernen können.
Beispiele aus dem Inhalt:

Vettori, Nadia; Maran, Thomas; Andreatta, Pia
Frühes Trauma – spätere Delinquenz?
Die Bedeutung traumatischer Kindheit für delinquentes Verhalten in der Adoleszenz
(Heft 1, 2018, S. 38-49)
Müller, Michéle; Klewer, Jörg; Karutz, Harald
Traumatherapeutische ­Versorgung von Kindern und Jugendlichen nach ­Großschadensereignissen
Eine Befragung von Psychotherapeuten mit traumaspezifischer Zusatzqualifikation
(Heft 2, 2018, S. 124 – 133) DZ