Archiv für den Autor: asalin

Vormerkungen stornieren

Vormerkungen im Semester-Finale sind oft der einzige Weg, ein dringend benötigtes Buch zu bekommen. Sollten Sie aber Ihre Vormerkung nicht mehr benötigen, denken Sie bitte daran:
Stornieren Sie Ihre Reservierung über Ihren Online-Account oder informieren Sie uns über die ggf. nicht mehr benötigte Vormerkung(en).
Es freuen sich weitere Vormerker/innen, die dann früher mit dem Buch arbeiten können. RP

Neuerwerbungen: Bibliothek auf dem Campus

Lesestoff_Bild2Neuerwerbungen im Bereich Kommunikation

Unterstützt kommunizieren und lernen mit dem iPad / Angela Hallbauer, Annette Kitzinger (Hrsg.). – Originalausgabe, 3. Auflage. – Karlsruhe : Loeper Literaturverlag, 2015. – 167 Seiten. : Illustrationen.

Das iPad hat im sonderpädagogischen Bereich Einzug gehalten. Dieses Buch zeigt, wie das iPad als Motivations-, Kommunikations- und Lernhilfe genutzt werden kann.  Zahlreiche Beispiele zeigen u.a. den Einsatz in der Sprachförderung und im therapeutischen Kontext. Das Buch stellt wichtige deutschsprachige Lern- und Kommunikationsapps vor und beschreibt, wie das iPad an individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann.

Appelbaum, Birgit:
Gebärden in der Sprach- und Kommunikationsförderung / Birgit Appelbaum. – 1., 2016. – Idstein : Schulz-Kirchner, 2016. – 120 Seiten. : vierfarbige Abbildungen.

Das Thema Gebärden erfährt im Bereich der Unterstützten Kommunikation immer mehr Aufmerksamkeit. Dieses Buch beschreibt u.a. den Einsatz von Gebärden in der Sprachförderung und gibt eine Einführung in Gebärden- und Handzeichensysteme. AS

Bibliotheksschliessung

Am Freitag, den 11.05.2018, sind die Bibliotheken geschlossen.
Die Bibliothek auf dem Campus in Hildesheim ist zusätzlich an diesen beiden Samstagen geschlossen:
12.05.  und 19.05.2018

 

Bibliothek auf dem Campus: Neue Zeitschrift TRAUMA & GEWALT

TraumaGewaltTitelbild.jpg.36318Mit der Ausgabe Heft 1 / 2018 haben wir TRAUMA & GEWALT  abonniert. Eine Zeitschrift, in der es nicht allein um die Opfer von Gewalt, also die Frage, welche Therapie zur Anwendung kommt, wer die Kosten trägt u.ä. geht, sondern auch die Gewalt als solche wird thematisiert. Wie kam es zur Gewaltausübung? Denn häufig ist Gewalterfahrung ihrerseits die Ursache für Gewalt und Gewaltbereitschaft.
Sie finden also Beiträge zur Psychotraumatologie und zur Gewaltforschung, zwei Themenfelder, die nach Meinung der Autoren eng miteinander verknüpft sind, in dieser Zeitschrift versammelt. Es sind sowohl theoretische, wissenschaftliche Beiträge als auch solche, die aus der Praxis kommen. Denn jeder, der auf diesem Feld arbeitet, verfügt über einen Erfahrungsschatz, aus dem andere etwas lernen können.
Beispiele aus dem Inhalt:

Vettori, Nadia; Maran, Thomas; Andreatta, Pia
Frühes Trauma – spätere Delinquenz?
Die Bedeutung traumatischer Kindheit für delinquentes Verhalten in der Adoleszenz
(Heft 1, 2018, S. 38-49)
Müller, Michéle; Klewer, Jörg; Karutz, Harald
Traumatherapeutische ­Versorgung von Kindern und Jugendlichen nach ­Großschadensereignissen
Eine Befragung von Psychotherapeuten mit traumaspezifischer Zusatzqualifikation
(Heft 2, 2018, S. 124 – 133) DZ

Neuerwerbungen – Bibliothek auf dem Campus

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung im Bereich Buchgestaltung / literarisches Schaffen

Die Bibliothek der ungeschriebenen Bücher / zusammengetragen von Friedemann Holder …. – München [u.a.] : Piper, 2014. – 222 S. : zahlr. Ill.
In diesem Band erzählen deutschsprachige Autorinnen und Autoren von ungenutzten Titelformulierungen,  von der Wiederverwertung verworfener Romanstoffe und von Geschichten, die in deren heimischen (oder heimlichen ?) Schulbladen gelandet sind.
Das Besondere am vorliegenden Buch:  Für diese ungeschriebenen Werke haben Studierende der Karlsruher Hochschule für Gestaltung Buchumschläge entworfen,  die Bände im Falle einer Veröffentlichung  hätten tragen können.

Neuerwerbung / Evaluation von Coaching und Beratung

Berger, Marianne:
Coaching und Beratung evaluieren : 36 Impulskarten mit Workbook für die eigene Professionalisierung / Marianne Berger, Hanna Hardeland. – 1. Auflage. – Weinheim : Beltz, J, 2017. – 80 Seiten. ; 13 cm x 17 cm, 0 g + 36 Karten mit Booklet im Karton

Das Feedback von Klientinnen und Klienten ist wichtig für die Weiterentwicklung der Coaching- oder Beratungskompetenz. Doch wie gelingt es, ein differenziertes Feedback einzuholen?
Mit dem vorliegenden Beratungstool bieten die praxiserfahrenen Autorinnen konkrete Unterstützung an. Es besteht aus 36 Evaluationskarten und einem Booklet mit differenzierten Empfehlungen zur Anwendung.
Die Evaluationskarten werten 6 Beratungskompetenz-Felder aus:  Prozessgestaltung, Aufmerksamkeit,  Akzeptanz, Empathie, Ressourcenorientierung und Geduld. RP

Neuerwerbungen: Bibliothek auf dem Campus

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung / Interaktionelle Psychotherapie

Behr, Michael:
Interaktionelle Psychotherapie mit Kindern und Jugendlichen / von Michael Behr. – Göttingen [u.a.] : Hogrefe, 2012. – 242 S. : Ill., graph. Darst.

Michael Behr stellt im vorliegenden Buch Konzepte vor, die eine besondere Beziehungsgestaltung mit Kindern, Eltern,  Jugendlichen und Familien im therapeutischen Prozess ermöglichen sollen.
Ziel ist die Entfaltung einer positiven Wirkung für die Klientinnen und Klienten.
Der Autor stützt seine Ausführungen auf Praxiserfahrungen aus pädagogischer und psychotherapeutischer Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Eltern.
Detailreich stellt das Fachbuch stellen Methoden der Interaktionsgestaltung vor: vom telefonischen Erstkontakt, dem Erstgespräch, der therapiebegleitenden Beziehung zu den Eltern und er erläutert auch familientherapeutische Themen.
Praktische Konzepte der interaktionellen Kinder- und Jugendtherapie werden vorgestellt, besondere Beachtung findet die Bedeutung von Sprache und Spiel.
Aktuelle Forschungsergebnisse, kontroverse Debatten und Übungen zur Selbstreflexion in der therapeutischen Ausbildung ergänzen den Band.

Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund : Ein Leitfaden für die Betreuungspraxis / hrsg. von Ali Türk und Ramazan Salman. – 1. Auflage. – Köln : Bundesanzeiger, 2018. – 419 Seiten.

Die Besonderheiten der Betreuung von Menschen anderer Herkunftsländer sind Gegenstand ausführlicher Betrachtung im vorliegenden Band.
Psychosoziale Folgen von Flucht und Migration sind oftmals nicht absehbar. Umso mehr ist die Beachtung kommunikativer und kultureller Besonderheiten, die Kenntnis von Wertesystemen und die Sensibilität für vermutlich unbekannte Kulturen von Bedeutung.
Der vorliegende Band beschreibt internationale Rechtsbezüge im thematischen Kontext und erörtert Fragen der rechtlichen Betreuung von Menschen mit Migrationshintergrund.
Als Leitfaden enthält er Checklisten, Arbeitshilfen, Anamnesebögen und muttersprachliche Informationen zum Betreuungsrecht sowie Mustertexte für den täglichen Gebrauch.
Ein ausführliche Liste der „Leitfragen zur Betreuungsarbeit mit Migranten“, ein differenziertes Stichwortverzeichnis und eine umfangreiche Literaturliste mit hilfreichen Links ergänzen den Inhalt des Bandes. RP

Datenbank: DWA direkt

RechercheFitMit Ihren Fragestellungen zu den Regelwerken der Wasser-, Abwasserwirtschaft und der Hydrologie werden Sie in der Volltext-Datenbank DWA direkt (DWA-Regelwerk) fündig.

Die DWA – Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. erstellt für die Bereiche Wasserwirtschaft, Kulturbau, Bodenschutz, Abwasser- und Abfalltechnik einheitliche technische Regeln und gibt sie im DWA-Regelwerk heraus. Im Regelwerk enthalten sind Aussagen zu Planung, Bau, Betrieb, Unterhaltung und Überprüfung von Anlagen sowie zur nachhaltigen Nutzung von Wasser und Boden. Enthalten sind sämtliche ATV-Richtlinien und DWA-Merkblätter im Volltext.

Auf der Datenbank-Startseite erhalten  Sie eine Übersicht der angebotenen Regelwerkssegmente.
In der Rubrik Aktualisierungsservice werden die aktuellen Neuerscheinungen der einzelnen Segmente gelistet, bezogen sowohl auf Entwürfe (gelbes Dokumentenlayout) als auch auf und finale Fassungen, beides im Volltext.
Nachfolgend sind einige priorisierte Volltext-Dokumente als Einzel-Link aufgelistet. Über den Link Regelwerk können diese Dokumente auch im Kontext des gesamten Regelwerkes gesucht werden. Es gibt für die Recherche 2 Schnellsuch-Schlitze: einen für die thematische Literatursuche, einen zweiten für die gezielte Suche nach Regelwerknummern. Die Eingabe von Bindestrichen innerhalb der Nummerierung ist nicht notwendig.
Die angezeigten Volltext-Dokumente sind in einer Druck- und in einer Blätterversion verfügbar. Zusätzlich werden  neben der Volltext-Abbildung weiterführende  Informationen angezeigt: am linken Bildschirmrand ein Navigationsbaum innerhalb der Regelwerkssegmente, am rechten Bildschirmrand verwandte Themen zum jeweils aufgerufenen Dokument.
Abgerundet wird das Angebot von DWA direkt mit dem Link zur DWA-Literaturdatenbank. Dieser führt zum Bestands- Katalog der DWA-Bibliothek in Hennef. In diesem Katalog sind mehr als 56.000 bibliographische Daten von weiteren Publikationen aus den Fachgebieten der Wasser- und Abwasserwirtschaft, des Wasserbaus und allen Bereichen der Hydrologie verzeichnet. Über das DWA Kundenzentrum in Hennef ist die Bestellung von Kopien weiterer, nicht in der Datenbank DWA direkt enthaltener Dokumente möglich. Der Kontakt-Button listet hier relevante Telefonnummern/email-Adressen für etwaige Anfragen auf.

Das DWA-Regelwerk ist im HAWK-Hochschulnetz verfügbar und kann direkt über die Homepage oder das Datenbankinfosystem aufgerufen werden. Bitte wählen Sie in der Datenbank-Einstiegsseite ““Automatischer Login per IP-Freischaltung” aus.
Wenn Sie Fragen zur DWA direkt haben, sprechen Sie uns gern an.

Zeitschrift DETAIL – Veränderungen in der Erscheinungsweise ab 2018

Cover_structure_published_by_DETAIL1_18DETAIL structure
Ab 2018 erscheint das ehemalige Sonderheft structure als eigenständige Zeitschrift für Tragwerksplanung und Ingenieurbau. Jeweils ab März  vier Mal im Jahr, mit neuem Cover und durchgehend zweisprachig.

DETAIL green
Das Thema Nachhaltigkeit gehört mittlerweile zum Alltag der Architekten. Aus dem Grund erscheint das ehemalige Sonderheft green nun nicht mehr als solches, sondern wird in das Hauptheft Detail integriert. Ab 2018 erscheint jeweils im Mai und November die Detail erweitert um den Sonderteil green.

DETAIL inside
Das Sonderheft wird unverändert im April und Oktober erscheinen. DZ