Archiv für den Autor: asalin

NEU: Datenbank wiso

Wir haben die Datenbank wiso von GBI-Genios mit den Modulen Wirtschafts- und Sozialwissenschaften sowie Wirtschaftspraxis neu für Sie lizenziert. wiso Wirtschaft bietet Zugriff auf 7,1 Mio. wirtschaftswissenschaftliche Referenzen und mehr als 3.000 E-Books. Abgedeckt werden Themen wie Controlling, Führung, Finanzen, Personalwesen, allgemeine BWL, Wirtschaftspolitik u.v.m…wiso Sozialwissenschaften beinhaltet ca. 1,8 Mio. Literaturnachweise und über 1.000 E-Books u.a. aus den Bereichen Sozialarbeit, Sozialwissenschaft, Politik und Internationale Beziehungen.
wiso Wirtschaftspraxis bietet Firmen- und Personeninformationen, Marktdaten und Volltexte aus ca. 170 Tages- und Wochenzeitungen.
Sie können wiso innerhalb des Campusnetzes oder von zu Hause aus über VPN nutzen.
Haben Sie Fragen zu wiso? Sprechen Sie uns an. AS

 

 

Bibliothek auf dem Campus: Neuerwerbungen

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung im Bereich Interface Design
Thesmann, Stephan:
Interface design : usability, user experience und accessibility im Web gestalten / 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. – Wiesbaden : Springer Vieweg, [2016]. – 1 Online-Ressource (XXX, 536 Seiten). : 367 Illustrationen.

Erfolgreiche Software-Gestaltung basiert auf einer guten Benutzeroberfläche und intuitiver Benutzbarkeit. Ausgehend von der Frage: „Was macht ein gutes User Interface aus?“ geht es in dieser Publikation zunächst um physiologische und psychologische Grundlagen menschlicher Wahrnehmung.  In den Gestaltungsgrundsätzen von Interfaces geht der Autor Grundsätze der auf Barrierefreiheit, Zugänglichkeit und Suchmaschinen-Optimierung  ein, thematisiert die unterschiedlichen Fähigkeiten und Vorlieben der User. In zahlreichen Beispielen und ausführlichen Erläuterungen liefert er eine Schritt-für-Schritt-Anleitung von der ersten Idee bis zum Entwurf hochwertiger Interfaces. Berücksichtigt wird auch das Management im Entwicklungsprozess.
Sie können bei diesem Fachbuch zwischen einer E-Book-Ressource und einem gedruckten Exemplar wählen. RP

Aufsatz aus einer Zeitschrift? So geht’s!

Viele Studierende kommen in die Bibliothek und sagen: „Ich muss vier Zeitschriftenaufsätze zum Thema XY zitieren.“ Wie finden Sie diese?
Nun können Sie an das Zeitschriftenregal gehen, suchen eine thematisch passende Zeitschrift heraus und blättern diese auf der Suche nach Ihrem Thema durch. Kann man so machen – ist aber ziemlich umständlich.
Einfacher geht es mit der Suche über den  GVKplus. Das ist ein großer Pool, der die Bestände von ca. 500 Bibliotheken nachweist. Darin enthalten sind über 43,2 Mio. Aufsatztitel aus über 27.900 Zeitschriften. Hier können Sie thematisch suchen und werden garantiert fündig. Bei uns, aber auch in der Universitätsbibliothek Hildesheim (die Sie mit Ihrer Studycard nutzen können) oder in der Universitätsbibliothek Hannover (wo Sie mit Ihrem Semesterticket hinfahren können).
Neben dem hier erwähnten GVKplus gibt es noch andere Möglichkeiten, nach Zeitschriftenaufsätzen zu suchen. Z.B. Datenbanken.
Dieses war ein kurzes Spotlight auf die Suche nach Zeitschriftenaufsätzen. Wir können das vertiefen – und Ihnen noch eine Menge mehr nützliches Wissen an die Hand geben – während unserer Bibliothekseinführungen. In diesen Veranstaltungen gehen wir auch gern auf Ihre Fragen ein. Probieren Sie es aus!
Wir freuen uns darauf. DZ

Bibliothek auf dem Campus: Neuerwerbungen

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung im Bereich Sozialwissenschaft_Berufssoziologie

Kurtz, Thomas: Die Berufsform der Gesellschaft / Thomas Kurtz. – 3. Aufl. – Weilerswist : Velbrück Wiss., 2014. – 283 S. ISBN  – 978-3-934730-91-5

 Das vorliegende Buch  von Thomas Kurtz  entstand auf Grundlage seiner im Jahr 2003 an der Universität Bielefeld fertiggestellten Habilitationsschrift, inzwischen ist es in 3. Auflage erschienen. Mit seinen Ausführungen liefert Kurtz einen Beitrag zur soziologischen Theorie der Gesellschaft, bezogen auf die Berufsform als ein „…Muster gesellschaftlicher Sinndeutung“.  Nach seiner Auffassung markiert die Berufsform „…eine gesellschaftliche Schnittstelle, an der zum einen viele Formen sozialer Ungleichheit in der modernen Gesellschaft sichtbar werden und sich zum anderen viele Aspekte dessen, was in anspruchsvolleren Konzepten der Wissensgesellschaft beschrieben wird, abspielen…“ (Quelle teilw.: www.buchhandel.de)

Neuerwerbung im Bereich Gesellschaft / Konsumverhalten

Kramer, Dieter: Konsumwelten des Alltags und die Krise der Wachstumsgesellschaft / Dieter Kramer. – Marburg : Jonas Verlag, 2016. – 174 Seiten. ISBN  – 978-3-89445-522-4

Diese Publikation beschreibt, in welcher Form sich Menschen heute  und auch früher bereits Grenzen gesetzt haben im Streben nach einem guten Leben. Impulsgebend war und ist hier der Gedanke des „Genug-ist-Genug“, der Blick auf eine lebenswerte Zukunft nachfolgender Generationen ebenso wie die grundlegenden Fragen nach Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und allgemeinen Sinnzusammenhängen.  Kontrastiert werden die Beiträge mit Themenfeldern wie Abhängigkeit von Konsumzwängen, der Bedürfnispyramide, Entgrenzungen und dem Streben nach Luxus. RP

Zeitschrift Competition

Kennen Sie schon die Zeitschrift Competition?
Und die dazugehörende Datenbank Competitionline?

test2Seit 2014 haben wir diese Zeitschrift in unserem Bestand. Mit Competition begeben Sie sich in die Welt der Wettbewerbe und Ausschreibungen. 4x im Jahr bietet Ihnen diese Zeitschrift die Grundlage zur Planung von Wettbewerben und Ausschreibungen. Sie bekommen Informationen aus dem Vergaberecht, zu Statistiken und aktuellen Trends.
In der jüngsten  Ausgabe sind Schulen das Schwerpunktthema:  Im Zuge von PISA ändern sich nicht nur Lerninhalte und Unterrichtsstrukturen. Auch die räumliche Situation unterliegt einem Wandel und Klassenräume, wie man sie bisher kannte wird es bald nicht mehr geben.  Hier erfahren Sie von Experten etwas über die Hintergründe und sehen „Fallbeispiele zu neuen Trends und Tendenzen im Schulbau.“
Ergänzend zu der Printausgabe bieten wir Ihnen über unsere homepage einen Zugang zu competitionline mit aktuellen Ausschreibungen, realisierten Bauprojekten und Wettbewerbserfolgen. Die „Datenbank umfasst über 13.200 Architektur- und Planungsbüros mit mehr als ca. 16.800 Projekten und ist über differenzierte Suchfunktionen komfortabel abzufragen. Über den kostenlosen Zugang hinaus sind erweiterte Funktionen für kostenpflichtige Mitglieder nutzbar.“
Probieren Sie es aus!
Bei Fragen helfen wir Ihnen gern weiter. DZ

Update: Die Printausgabe der Zeitschrift haben wir nicht mehr abonniert.  Zugriff auf Competitionline haben Sie weiterhin über DBIS. 03.05.2018

 

Erinnerungsmails zur Gültigkeit Ihres Bibliotheksausweises aus Hildesheim

bibappVielleicht haben Sie sich schon gefragt, warum Sie eine Erinnerungsmail zur Gültigkeit Ihres Bibliotheksausweises aus Hildesheim erhalten – obwohl Sie dort noch nie die Bibliothek genutzt haben?

Aktuell erhalten Bibliotheksbenutzer aus den Standorten Göttingen und Holzminden eine automatische Systemnachricht aus Hildesheim mit dem Hinweis, dass die Gültigkeit Ihres Bibliotheksausweises bald ablaufe. Hintergrund hierfür ist die BibApp. Für die Nutzung der BibApp benötigen alle Bibliotheksnutzer eine gültige Mitgliedschaft in der Bibliothek auf dem Campus – auch wenn sie nicht persönlich die Bibliothek in Hildesheim besuchen möchten, um dort Bücher auszuleihen. BS

Neuerwerbungen: Bibliothek auf dem Campus

Lesestoff_Bild2Neuerwerbung im Bereich Sterbebegleitung / Kinderpsychologie
Niethammer, Dietrich:
Das sprachlose Kind : vom ehrlichen Umgang mit schwer kranken und sterbenden Kindern und Jugendlichen / Dietrich Niethammer. Mit einem Geleitw. von Christoph Schmeling-Kludas. – Stuttgart [u.a.] :  Schattauer, 2008. – XIII, 209 S.

In diesem Band befasst sich der Autor mit der Frage, wie Erwachsene angemessen,  aufrichtig und offen mit schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen umgehen und wie sie deren letzte Lebenszeit begleiten können.
Eine umfangreiche Literaturanalyse der Praxiserfahrungen vergangener Jahrzehnte führt in die Thematik ein.  Der Autor erläutert mit Hilfe von Fallbeispielen früher praktizierte ärztliche und private Umgangsformen, die Kinder offensichtlich zumeist isoliert und einsam in ihrem Schicksal zurück gelassen haben.
Anhand dieser Beispiele benennt Dietrich Niethammer nachvollziehbar den Weg seiner eigenen Erkenntnis der Entwicklung einer zugewandten, offenen und von Empathie geprägten Herangehensweise an diese schwierige und für alle Seiten belastenden Aufgabe – sowohl im medizinischen als auch im persönlichen Kontext. RP

Neuerwerbungen: Bibliothek auf dem Campus

Lesestoff_Bild2Neuerwerbungen im Bereich Buchgeschichte und Kartographie

Cave, Roderick:
Die Geschichte des Buches in 100 Büchern : 5000 Jahre Wissbegier der Menschheit / Roderick Cave; Sara Ayad. [Aus dem Engl. von Anke Albrecht. Red.: Tilman Pflock]. – 1. Aufl. – Hildesheim : Gerstenberg, 2015. – 288 S. : Ill., Kt.
Von der ältesten europäischen Höhlenmalerei (Höhle El Castillo – mindestens 40 800 Jahre alt) bis zum E-Book wird hier die Geschichte und Entwicklung des Buches reich illustriert dargestellt. Ausgewählt wurden Bücher aus allen Kontinenten, die die Vielzahl an Formaten und Formen aufzeigen: Bücher auf Knochen, Tontafeln, Papyrus, Baumrinde, Palmblätter, Pergament und Papier. Kurze Begleittexte ordnen die Bücher in ihren historischen Kontext ein. Gezeigt werden nicht die besten, schönsten oder ältesten Bücher  – einige wurden ausgewählt, weil sie die Entwicklung des Buches darstellen – andere aufgrund ihres Inhalts oder ihrer Wirkung.

Kupčík, Ivan:
Alte Landkarten : von der Antike bis zum Ende des 19. Jahrhunderts ; ein Handbuch zur Geschichte der Kartographie /  Stuttgart : Steiner, 2011. – 310 S., [43] Bl. : Ill., zahlr.  Kt.

Dieses Handbuch beschreibt die Geschichte der Kartographie vom Altertum bis heute. Ein Vademekum liefert Informationen zu u.a.:
Alte Landkarten als Sammlerobjekte, Organisationen und Forschungsstellen, Dokumentation alter Kartenwerke, Pflege, Aufbewahrung und Restaurierung alter Landkarten sowie Übersichten alter Längenmaße, Maßstäbe, Monogramme und Wasserzeichen. AS 

JURIS – Juristisches Informationssystem für die Bundesrepublik Deutschland

RechercheFitNach eigenen Angaben ist JURIS das größte, verlagsübergreifende Online-Rechtsinformationsangebot Deutschlands. Juris bietet Zugriff auf über 10 Millionen Dokumente aus allen Rechtsgebieten – angefangen bei Arbeitsrecht, über Baurecht, IT- und Medienrecht, Kosten- und Gebührenrecht, Sozialrecht und Wettbewerbsrecht bis zum Zivilrecht.
Die Datenbank weist Aufsätze aus Zeitschriften (derzeit mehr als 800), Sammlungen und zeitschriftenartigen Reihen (mit Festschriften, Tagungs- und Kongressberichten) nach sowie Buchkapitel. Außerdem finden Sie Nachweise zu selbständig und unselbständig erschienen Werken. (Inzwischen sind 54 Zeitschriften- und 129 Buchtitel im Volltext verfügbar.)
JURIS enthält Entscheidungen seit 1947, Rechtsnormen, Verwaltungsvorschriften, Gesetzestexte, Kommentare und darüber hinaus Gesetzgebung und Rechtsprechung hinsichtlich des Rechts der Europäischen Union einschließlich nationaler Durchführungsbestimmungen. Sie können innerhalb der Datenbank u.a. nach Begriffen, Aktenzeichen, Normabkürzungen oder Fundstellen suchen.
JURIS finden Sie auf der Bibliotheksseite und über das Datenbankinfosystem DBIS.
Wenn Sie Fragen zur JURIS haben, sprechen Sie uns gern an. DZ