xxxxXx

“Wir treffen uns gleich am Brayn!”
Es soll ein interaktiver Treffpunkt am neuen Campus der HAWK / Fakultät G entstehen, der die Studierenden und Hochschulangehörige auf traditionelle Weise zum (Informations-)Austausch anregt. Die Idee für den Kurs entstand, als wir feststellten, dass schon an dem aktuellen Campus Schwierigkeiten existierten, einen klaren Treffpunkt zu vereinbaren. Es fehlt einfach ein markanter, eindeutiger Ort. Mit dem Umzug der Fakultät in die neuen Gebäude wird sich diese Situation nicht verbessern, zumal nun alle Bauten grau und rechteckig sind. So wird es hier umso nötiger, einen interessanten Ort zu erschaffen, an dem Studierende, Professoren und Hochschulangehörige gerne verweilen.

Die Skulptur, die den Ort markieren wird, befasst sich in drei Ebenen mit dem neuen Gelände und der Fakultät. In der ersten Ebene wird der Grundriss des Campus mit parametrisierten Informationen zu Gelände und Gebäude abstrahiert. Dargestellt wird dies mit einer Nervenstruktur, die auch stellvertretend für die Vernetzung der Studierenden, dem Aufbau von Verknüpfungen und dem Speichern von erlerntem Wissen steht. Diese Verstärkung der Verbindungen unterhalb der Studierenden markiert die zweite Ebene.
In der dritten Ebene werden diese Elemente noch einmal durch eine App aufgegriffen. Dabei sollen, durch einen in der Skulptur platzierten iBeacon-Sender, Ereignisse auf den Smartphones der sich nähernden Besucher getriggert werden. Es können kurzlebige Nachrichten auf einem Blog hinterlassen werden, und so wieder Informationen, Gedanken und Anregungen ausgetauscht werden.