Holzminden review

Aktuelles aus dem Sozialraum


Studierende übernehmen Naschgarten

01. bis 04. Juli 2014

Nachdem Symrise sich aus der Förderung des Naschgartens zurückgezogen hatte, wird der Garten als Projekt der Studierenden der HAWK weitergeführt. Der Garten soll für Kindergarten- und Grundschulkinder erhalten bleiben.

Weitere Themen: Netzwerk “Frühe Hilfen”, Beratung für Ältere, Kleider-Tausch-Party, Lotsenbericht Nr. 6, Schulsozialarbeit, Bachelorfeier  mehr dazu unter

Schulsozialarbeit vor Aus!

23. bis 28. Juni 2014

Wieder einmal steht die Schulsozialarbeit im Landkreis vor dem Aus bzw. leidet unter akutem Geldmangel. Alle Förderprogramme vom Bund laufen aus, und die Kommunen sehen sich nicht in der Lage, für die Personalkosten allein aufzukommen.

Weitere Themen: Naschgarten, Gewandhaus, HAWK-Lotsen  mehr dazu unter

HAWK in Holzminden super!

05. bis 10. Mai 2014

Der Studiengang Soziale Arbeit an der kleinen, aber feinen Hochschule in Holzminden hat in bundesweiten Ranking der Hochschulen den ersten Platz belegt! Im aktuellen CHE-Hochschulranking zeigen sich die Studierenden ausgesprochen zufrieden mit “ihrer” Hochschule.

Weitere Themen: Wohnprojekt NeueHöfe, Naschgarten, Holzminden rockt, Filmprojekt Ehrenamt  hier mehr dazu

Wer pflegt den Naschgarten?

11. bis 14. Dezember 2013

Zu wenige NutzerInnen und dafür zu teuer, so der Tenor im Rat. Das ist schade, aber wahrscheinlich liegt der Garten doch zu weit weg, von den meisten Kindergärten und Schulen. Es ist schon eher ein Tagesausflug dorthin zu gehen, da können die Kinder nicht einfach so vorbeigucken.

Weitere Themen: Dekanat HAWK, Weihnachtsfest HAWK     mehr dazu unter

Kein Geld mehr für Naschgarten

17. bis 30. Oktober

Nach sechs Jahren als Alleinfinanzier zieht sich Symrise aus dem Naschgartenprojekt ab 2014 zurück. Nun sind die regionalen Stellen in der Verantwortung, wenn das Projekt dauerhaft etabliert werden soll. Wie beim Naschgarten so ist die Finanzierung der Streetworker auch nicht gesichert. Wie bei allen Projekten fallen auch hier Förderkosten irgendwann weg, und die Kommunen müssen entscheiden, ob sie das Projekt als dauerhaftes Angebot in eigener Regie und auf eigene Kosten einrichten wollen.

Weitere Themen: Beratungsstelle für Frauen und Mädchen, Integrationslotsen, Fobi über Verwahrlosung  mehr dazu unter

Schulgutachten schockiert Landkreis

19. bis 22. Juni 2013

Endlich liegt das aktuelle Schulgutachten vor und schockiert Planer und Eltern. Während die Schülerzahl insgesamt bis 2021 um ca. 30% abnimmt, gehen zusätzlich 40% der Schüler/innen außerhalb des LK Holzminden zur Schule. Das bedeutet, dass 2021 im LK Holzminden nur noch halb soviele Schüler/innen  zur Schule gehen werden. Das erfordert deutliche Einschnitte und Begrenzungen der Schullandschaft. Konkurrenzen und Eitelkeiten können sich die Schulen nicht mehr leisten. Vor diesem Hintergrund muss auch die Frage erlaubt sein, ob die teure Renovierung des Campegymnasiums wirklich Sinn macht? Schließlich steht am Standort des ehemaligen Mädchengymnasiums eine renovierte Schule zur Verfügung!

Weitere Themen: Projekt Begegnung, Gesamtschule, Demenz, Naschgarten, ISEK, Rockkonzert, Filmklappe, JUZ Eschershausen, MHG Eschershausen   mehr dazu unter

Gar nicht leise, Kinder melden sich zu Wort!

20. bis 23. November 2012

an diesem Tag hörten die Erwachsenen einmal besonders intensiv zu: Im 5. Kinderforum trugen die  Kinder die Probleme und Wünsche vor, die ihnen wichtig sind, unterstützt von den Studierenden der HAWK . Es ist sehr zu hoffen, dass viele Anregungen aufgegriffen werden und evtl. auch im Rahmen der Stadtentwicklung ungesetzt werden.

Weitere Themen: Streetwork, Höxter, Naschgarten, Müllvertrag, Kino, 10 Jahre BISS  mehr dazu unter

Kneipenverbot für Jugendliche ab 20 Uhr?

07. Juli bis 12. Juli 2012

Familienministerin Schröder will ein Kneipenverbot für Jugendliche ab 20 Uhr. Sie hofft dadurch das Komasaufen erschweren zu können. Fragt sich natürlich, wer das überprüfen soll, gibt es doch bisher kaum Personal mit ausreichend Zeit. Außerdem ändert ein Verbot nichts an den Ursachen für diese Art der Freizeitbeschäftigung, sie treibt die Jugendlichen nur an andere Orte.

Holzmindener Bürger haben sich getroffen, um zu beraten, ob und in welcher Weise das Kino weitergeführt werden könnte. Größtes Problem ist der finanzielle Aufwand, der nötig wäre, nämlich 300.000€ vor allem für Brandschutz und den Kauf des Gebäudes. Bei einem weiteren Treffen soll ausgelotet werden, ob sich genügend Holzmindener finden, die sich auch finanziell einbringen wollen.

Weitere Themen: HAWK Abschlußfeier, Naschgarten, Katastrophenschutz, Bürgerbeteiligung, MINT-Berufe, HAWK-Ehrung, HAWK-Sexualpädagogik   mehr dazu

Geschützt: Bürgerinitiative “Campe11″ gegründet

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib bitte dein Passwort unten ein: