Feed on
Posts
Comments

Monthly Archive for März, 2013

Unendliche Liebe

“Ach bitte, bitte, gib mir doch nur zwei Minuten.”
“Zwei Minuten?”
“Ja, zwei Minuten.”
“Und Du glaubst, das wird was?”
“Ja, ganz sicher.”
“Aber wieso sollte das was werden?”
“Ich habs im Gefühl.”
“Na, Du und Dein Gefühl.”
“Ja, bitte.”
“Du Quälgeist! Nah gut! Aber, das ist das letzte Mal. Und wann?”
“Am 1. Mai – 12 Uhr.”
“Okay!”
“Danke!”
“Sag allen, sie sollen sich pünktlich aufstellen.”

Mit diesem Satz war er auch schon verschwunden.
Als es soweit war, ertönte der Gong und überall auf der Erde verhielten sich Pflanzen, Tiere und Menschen absolut still. Kein Lebewesen bewegte sich mehr. Alle hielten inne, mit geschlossenen Augen, ihr Antlitz zur Sonne gerichtet, mit angewinkelten Armen und geöffneten Händen. Alle Menschen standen so. Eine Ruhe, eine unglaubliche Stille, setzte ein. Das Leben auf Erden erschien wie erstarrt.

Read Full Post »

Quadratologo

Augen geschlossen,
ich sehe nichts,
Quadratologo,
jetzt Zeit für mich.

Ich öffne die Augen,
weiße Quadrate überall,
anfängliche Überwindung,
okay, ich bin dran.

Farbe auf Pinsel,
das ist schon klar,
die streich ich auf Leinwand,
ohne Gefahr.

Was wird werden,
genau weiß ich`s nicht,
ich mal mal weiter,
ich faß es nicht.

Alle malen Quadratologo,
überall und jederzeit,
alle sind Künstler,
freudige Augen weit und breit.

Anna Elisabeth Hahne

Read Full Post »

Kinderspielzeug

Zu jeder Zeit, in jeder Kultur, gab und gibt es Kinder – Spielsachen.

Kinder waren sich früher meist selbst überlassener und beschäftigten sich mit Dingen, die für sie erreichbar waren: Steine, Knochen, Erde, Holz, Stöcker, Blätter, Moose, Gräser, Wasser, im Haus oder an der Luft.

Heute wollen wir unsere Kinder gezielter fördern und fordern. Deshalb bieten wir ihnen, zudem, was sie sich selbst als Spiel und Spielgegenstand ausgesucht haben, noch weitere Möglichkeiten an.

Dabei bedenken wir:
- Was ist gut und sinnvoll für sie?
- Was können sie durch ihr Spiel, durch ihr Spielzeug, über unsere Welt erfahren?
- Was lernen sie?
- Mit was können sie sich entwickeln und entfalten?
- Womit würden sie sich gern beschäftigen und was bereitet ihnen Freude?

Bei allen Spielmaterialien achten wir darauf, dass sie alters– und entwicklungsgerecht sind, aus welchem Material, von welcher Qualität sie sind. Wir schauen auf Haltbar-, Langlebig-, und Bruchfestigkeit. Wir wollen wissen, ob die Spielzeuge TÜV geprüft sind, denn Verletzungsgefahren, wie Schnittwunden, Verschlucken, Giftigkeit, schließen wir aus.

Read Full Post »

Spielen

Das Spielen ist Tun. Es ist eine Tätigkeit, die Freude, Entspannung, Vergnügen, Kreativität, Ideen, Erfahrungswerte, Kenntnisse bereitet und in geistiger und/ oder körperlicher Aktivität, entweder allein oder in Gemeinschaft, ausgeführt wird.

Ständig spielen wir! Das gilt auch für Erwachsene. Aus dem Spiel erwächst die Arbeit, und Erwachsene arbeiten und spielen in ihrer Freizeit.

Schon das jüngste Baby spielt mit seinen eigenen Gliedmaßen, um seinen Körper kennenzulernen. Aus dem Ergreifen wird Begreifen und deshalb fassen die Kleinen alles zuerst an. Es geht hier um geistige und motorische Abläufe. Zunächst spielt das Kind allein und schlüpft in diverse Rollen. (Ich bin der Schornsteinfeger…) Mit zunehmender Entwicklung / Alter sehnt es sich nach anderen, die mit ihm spielen. Das Kind wird offen für Regeln. Es will gefordert werden. Wir Verantwortlichen bieten ihm Spiele, Spielsachen an, die es in seiner geistigen, motorischen und sozialen Entwicklung weiter fördern sollen. Und so gibt es verschiedene Spielangebote wie: Wortspiele (Sprache), Konstruktionsspiele (ein selbsternanntes Ziel will das Kind erreichen, z.B. beim Turmbau), Herstellungsspiele (Basteln).

Read Full Post »

Willkommen

Du öffnest die Augen,
bist winzig klein,
alles ist vollendet,
Du bist mein Wunder,
mein Sonnenschein.

Ich trag Dich behutsam,
schau Dich immer wieder an,
unfaßbar,
einzigartig,
aus Dir wird eines Tages ein Mann.

Ich will Dir erzählen,
vom Licht in der Welt,
von Farben und Formen,
was wichtig ist,
unterm Himmelszelt.

Ich will für Dich singen,
immer wieder ein Lied,
ich will Dich begleiten,
unsern Herrn bitten,
daß er Dich behüt.

Ich zauber Dir ein Häschen,
sing vom Glück in der Welt,
ich bastel Dir ein Fähnchen,
erzähl Dir Geschichten,
alles so, wie es Dir gefällt.

Mein Leben leg ich Dir zu Füßen,
ich bin so froh,
daß Du bist,
ich werde für Dich da sein,
wo immer Du hingehst.

Anna Elisabeth Hahne

Read Full Post »