Feed on
Posts
Comments

Die Blätter färben sich rot und gelb,
gleichen dem Farbkasten,
in seiner kunterbunten Welt.

Leise tänzeln die Blätter vom Baum,
durch ihren Spieldrang,
freut sich die Katze darauf.

Das Eichhörnchen springt von Ast zu Ast,
sammelt fleißig Nüsse,
für den Winterschlaf.

Im Wald sind viele Bäume bereits kahl,
bei Dunkelheit,
gleichen sie Gespenstern gar.

Beschwingt geh ich durch den verzauberten Wald,
unter den Füßen der weiche Teppich,
gleicht dem Berber zu Haus.

Ich genieße diese wundervolle Natur,
werde ruhig, halte inne,
das ist ein Zeichen, eine göttlichen Spur.

 

Anna Elisabeth Hahne

Comments are closed.