Feed on
Posts
Comments

Category Archive for 'Erkenntnisse'

Jenseits

Allein bin ich, geh meine Straßen, niemand ist da, leuchtend, alle Farben. Ich male, singe, tanze und springe, mein Leben ist bunt, mein Leben ist schön, doch warum können meine Eltern mich nicht sehn?

Read Full Post »

Manchmal

Manchmal will man entfliehen dem Alltag, dem Streß, sich auf sich selbst beziehen, zu Recht. Manchmal möchte man einfach nur glücklich sein, genießen die Natur, die Freiheit, die Einsamkeit. Manchmal möchte ich in Ruhe leben, dann wieder will ich das pulsierende Leben. Manchmal schau ich in Dein Angesicht, dann denk ich, wie gut, daß Du […]

Read Full Post »

Marie

Marie, ich möchte das Du lebst, von vielen Dingen erzählst, ich möchte das Du hörst, von Vorgängen, von Dingen, die Dich störn. Ich möchte das Du schreibst, den Menschen berichtest, was Leben heißt, bitte erzähl vom Weizenfeld, wie es sich verändert hat in der Welt. Ich möchte das Du singst und tanzt, daß Du mutig […]

Read Full Post »

Pulsschlag

Ich werde getragen von goettlichen Energien, getragen von Dir, ich spuere das Leben, die Liebe in mir. Selbst, wenn ich nicht bei Dir bin, ganz allein hier verweil, Deine Liebe traegt mich, ohne Dich will ich nicht sein. Weg ist all das Beladene, Froehlichkeit macht sich in mir breit, ich spuere den Pulsschlag des Lebens, […]

Read Full Post »

Mein Kind

Mein Kind, ich muss Dir etwas sagen, es ist etwas geschehn, ich kann fliegen und schweben, die Welt wird nicht untergehn. Du ziehst an den Wurzeln, ich hab verlassen das Land, ich brauch nicht zu atmen, ich bin im gelobten Land. Ich seh herrliche Blumen, um mich überall herum, Frieden und Liebe, die machen mein […]

Read Full Post »

Gereinigt

Ich möchte verlassen dieses Haus,
und alle, die da gehen ein und aus.

Ich hab geschafft hier ein Leben lang,
heute ist der Tag, an dem ich nicht mehr kann.

Ich möchte die Wärme, die Sonne sehn,
ich möchte unergründetes Neues verstehn.

Hier auf Erden fand ich nicht meine Zeit,
im Himmel werde ich arbeiten und irgendwann bin ich soweit.

Werd ich geboren noch ein weiteres Mal,
weiß ich, dass ich auf Erden nicht fertig war.

Read Full Post »

Krisenzeit

Im Leben gibt es nichts Festes,
nicht hier und für alle Zeit,
alles ist in Bewegung,
nichts scheint selbstverständlich zu sein.

Gewiss fühlst Du Dich aufgehoben
in Deiner Kinderzeit,
alles ist für Dich geregelt,
Eltern, Organisationen stehen für Dich bereit.

Dann kommt die Frage nach dem Leben.
“Was wird für mich das Richtige sein?”
Mit dieser Frage beginnt
Deine eigene Selbstständigkeit.

“Tschüss” sagst Du zu den Lieben
und zu Deiner Kinderzeit.
Du schaust nach vorn zu den Sternen,
es naht eine neue Zeit.

Read Full Post »

Erkenntnis

Der Körper ist die Hülle der Seele.
Wenn der stirbt, bleibt nur noch diese.
Die Seele füllt das Leben mit Energie.
Göttlichkeit in jeder Seele liegt.

Ist das nicht die Erkenntnis,
die mein Leben ausmacht?
Die Erkenntnis,
die mein Leben reich macht?

Ich hab gesehen die Rose am Bach,
ich hab gegessen die Beere in voller Pracht.
Ich hab gesehn die Sterne am Himmelszelt,
ich hörte die Sonate, die in D-Dur nur zählt.

Ich hab gesehn das Kind, das freudig lacht,
ich hab gehört von der Oma mit dem Wackelzahn.
Ich hab getanzt zum Lied in der letzten Nacht,
ich hab geschlafen und bin dennoch müde aufgewacht.

Ich hab das Tor geöffnet, das verschlossen mir erschien,
ich hab geraucht, obwohl alle sagen man kriegt Krebs.
Ich hab geträumt die ganze Nacht,
ich hab die Augen geöffnet oder war ich doch noch wach?

Read Full Post »

Ich in weiß

Hochgeachtet und doch missbraucht,
ganz in weiß, aus den Schuhn kaum raus.
Und das von früh bis spät,
ein Privatleben gibts kaum.

Studiert hab ich
mein halbes Leben lang.
Die Konkurrenz ist riesig.
Vorsicht, sonst ist der Nächste dran.

Leistung und Ellbogen sind gefragt,
ich glaubte mich am Ziel.
Oh nein, mein ganzes Leben
änderte sich alsdann.

Meine Freude am Tun
ist immer noch da.
Das hat sich nicht geändert,
doch der Stress nimmt Überhand.

Die Belastungen steigen,
Hetze ist überall.
Zuhause gibts keine Entspannung:
“Du bist Schuld daran”.

Was will ich machen?
Ich bin am End.
Die Herausforderungen steigen noch weiter
und ich bin stresskrank.

Ich zweifel an mir.
Bin ich noch normal?
Wie gehst den Kollegen?
Okay, jetzt ist alles klar.

Therapie ist wohl das Einzigste,
das Hilfe mir verspricht.
Mein Gott ich will schlafen.
“Fahrt den Stress runter, mehr will ich doch nicht”.

Anna Elisabeth Hahne

Read Full Post »