Es war einmal in Holzi...

Was sind Sagen?

 

Der Begriff „Sage“ stammt vom althochdeutschen Wort „Saga“ ab, was einfach „Gesagtes“ bedeutet. Darum ist eine Sage zunächst einmal auch eine kurze Erzählung, die auf einer mündlichen Überlieferung beruht und fantastische Ereignisse erzählt. Zum Beispiel drehen sich diese Volkserzählungen um Drachen, Geistern, Hexen, Riesen oder anderen außergewöhnlichen Gestalten oder Ereignissen. Wer der Verfasser einer solchen Sage ist, bleibt meistens ungewiss, hat sie allerdings jemand niedergeschrieben, ist dieser manchmal bekannt. Die Brüder Jacob und Wilhelm Grimm haben im 16 Jahrhundert das „Deutsche Wörterbuch“ herausgegeben. Es ist ein umfassendes Wörterbuch, welches die deutschen Wörter mit Bedeutungserklärungen versehen hat. So wird auch der Begriff „Sage“ erklärt. Laut den Gebrüdern Grimm handelt es sich dabei um eine „Kunde von Ereignissen der Vergangenheit, welche einer historischen Beglaubigung entbehrt“, es handle sich um „naive Geschichtserzählung und Überlieferung, die bei ihrer Wanderung von Geschlecht zu Geschlecht durch das dichterische vermögen des Volksgemütes umgestaltet wurde“. Bei einer Sage handelt es sich also um ein wahres Ereignis, welches mit viel Phantasie ausgeschmückt und weitererzählt worden ist.