Sicherlich wäre die Zweckentfremdung städtischer Architektur ein Aspekt, der Konflikte hervorufen kann. Auch die Nutzung eines Skateboards als Verkehrsmittel birgt gefahren. Lärmbelästigung kann ein weteres Problem sein.

Hier kann hauptsächlich die Nutzerlenkung auf vorgesehene Flächen und Architektur eine Lösung bieten. Auch eine bestimmte Gestaltung von Strassen und Plätzen kann Einfluss auf die Attraktivität für Skater haben. Hier wären in erster Linie halbhohe Geländer, Absatzpodeste, besonders glatte Flächen und bestimmte Treppenanlagen, herausfordernde Lücken zwischen baulichen Anlagen und vor allem Rampenähnliche Gebilde in Verbindung mit ausreichenden Beschleunigungswegen zu nennen.