Die Hilfeplankonferenz*      

Die Hilfeplankonferenz ist ein sehr wichtiger Termin für Sie.
Bei diesem Treffen geht es nur um Sie.
Bei diesem Treffen wird alles besprochen, was mit Ihren Hilfen zu tun hat.

 

Das ist wichtig: Ihr Hilfeplan muss mindestens 1 Woche vor diesem Treffen fertig sein. Der Hilfeplan muss dem Geldgeber gegeben werden.

 

Jetzt muss der Geldgeber wieder etwas tun.

Er muss sich Ihren Hilfeplan genau anschauen. Er muss Ihren Hilfeplan prüfen.

Er muss zum Beispiel diese Dinge prüfen:

• was wünschen Sie sich für Ihr Leben?

• welche Hilfen wünschen Sie sich?

• welche Ideen gibt es für Sie?

• wer muss die Hilfen bezahlen?

 

Das Hilfeplantreffen (= die Hilfeplankonferenz) wird gemacht

Jetzt wird erzählt, was alles in Ihrem Hilfeplan steht.

 

Das wird während des Hilfeplantreffens alles entschieden

wer kann Ihnen die Hilfen geben, die Sie brauchen?

• wer passt auf, dass alles aus dem Hilfeplan richtig gemacht wird?

• wer bekommt wie viel Geld für Ihre Hilfen?

                                                • wann ist das nächste Treffen?

 

So geht das mit Ihrem Hilfeplantreffen – Das sind die Regeln

Wer leitet Ihr Hilfeplantreffen?

 

• der Geldgeber

• eine Person oder Stelle, die es für den Geldgeber macht

  

Wer kommt zu Ihrem Hilfeplantreffen?

• Sie selber

• eine Person, der Sie vertrauen und die Sie dabei haben wollen

• Ihre gesetzliche Betreuerin oder Ihr gesetzlicher Betreuer

• Behinderteneinrichtungen aus Ihrer Gegend – das können alle sein oder nur einige Einrichtungen

• andere Personen, die Sie beraten können

• der Geldgeber

 

Das ist wichtig: Alle Personen, die kommen, müssen wichtige Dinge entscheiden dürfen. Sie müssen zum Beispiel entscheiden, ob sie Ihnen helfen können.

 


Wer lädt zu Ihrem Hilfeplantreffen ein?

• die Person, die das Treffen leitet

Diese Person muss die Einladung und auch eine Tagesordnung an alle schicken.

 

Wann gibt es Hilfeplantreffen?

• immer wenn Sie Eingliederungshilfe beantragen.

• immer wenn wieder über Ihren Hilfeplan gesprochen werden soll.

 

Dürfen die Regeln für Hilfeplantreffen auch geändert werden?

Ja, das ist aber nur dann erlaubt,

• wenn es bei Ihrer Planung keine Probleme gibt.

• wenn alle, die bei Ihrer Planung dabei sind, die Regeln ändern wollen.

• wenn die Treffen dadurch leichter und besser werden.

 

Der Geldgeber muss aufpassen, dass die ganze Hilfeplanung gut und richtig gemacht wird. Er hat die Verantwortung. Manchmal geben Ihnen Einrichtungen aus anderen Gemeinden Hilfen. Dann muss der Geldgeber auch aufpassen, dass die Einrichtungen Ihnen die Hilfen geben.

 

Zurück zur Umsetzung HIER klicken!

 


*Copyright (Bilder und Text):
Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie 
des Landes Rheinland-Pfalz 
Bauhofstr. 9
55116 Mainz

Bildnachweis Stopschild: © Peter Smola / pixelio.de

Powered by Website Baker