skip to content

Suche

No displayNewsItems install


Alkoholismus erkennen?

 

Alkoholismus ist eine schwere Erkrankung die selten früh genug festgestellt wird um einer Person effektiv helfen zu können, bevor die Suchtproblematik zu groß wird. Oftmals können Menschen ihr Suchtproblem jahrelang verheimlichen. Dennoch entstehen Symptome bzw. Anhaltspunkte die auf eine Alkoholerkrankung schließen lassen. Frühe Anzeichen dafür können ein unablässiger Geruch nach Alkohol, auffällig häufiger Gebrauch von Düften, Mundwasser oder anderen Stoffen, die den Alkoholgeruch überdecken sollen, sowie Persönlichkeitsveränderungen sein. Die alkoholkranke Person beginnt sich immer weiter aus dem gewohnten Umfeld zurück zu ziehen und meidet jeden Kontakt zu Freunden oder Verwandten. Darüber hinaus leiden die Personen trotzallem unter einem gesteigerten Geltungsbedürfnis, was bedeutet, dass er oder sie sich zwar von seinen Freunden und seiner Familie abwendet, sich aber Personen von denen er glaubt dass sie ihn besser verstehen (Kneipenfreunde, Saufkumpels usw.) zuwendet. Auch Gesetzesverstöße können hierbei Anzeichen von überhöhtem Alkoholkonsum sein, da AlkoholikerInnen eine andere Wahrnehmung ihrer Umwelt besitzen, können Verstöße wie betrunken Autofahren oder Sachbeschädigung vermehrt auftreten.

 

Bei Menschen die bereits über einen längeren Zeitraum unverhältnismäßig viel Alkohol konsumieren, manifestieren sich auch körperliche Symptome wie, fortwährendes Zittern der Hände, ein unnatürlich rotes und aufgedunsenes Gesicht sowie die Veränderung der Haut was ständig erweiterte Gefäße zufolge hat, Schweißausbrüche, Gleichgewichts- Schlaf- Konzentrationsstörungen und verminderte physische als auch psychische Leistungsfähigkeit, die auf eine Alkoholabhängigkeit hindeuten und die sich im weiteren Krankheitserlauf verschlimmern. Ebenfalls der oft vorkommende Bierbauch ist ein Hinweis auf starken Alkoholkonsum, da insbesondere Bier einen hohen Kaloriengehalt besitzt der Einfluss auf die körperliche Manifestation von erhöhter Kalorienzunahme aufweist. Besonders alarmierend wird es dann, wenn neben der Zunahme eines Bierbauches eine verstärkte Reduzierung des Muskelgewebes an Armen und Beinen erfolgt. [1],[2], [3]