skip to content

Über mich

Mein Name ist Elisabeth Schade. Meine Berufe sind Diplom-Sozialpädagogin (FHS Hildesheim, UNI/ GHS Essen) und Erzieherin. Ich habe langjährige Erfahrungen mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gesammelt.

Mein beruflicher Werdegang umfasst Tätigkeiten in Kindergärten, Kinderheimen, Familienbildungsstätten und beim Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) in Ibbenbüren. Beim SKF habe ich im Jahr 1981 das ehrenamtliche gesetzliche Betreuungswesen aufgebaut, das heute noch besteht. Als ehrenamtliche gesetzliche Betreuerin war ich 27 Jahre lang mit der Betreuung eines Alkoholikers beauftragt.

Als Referentin für das Generalvikariat Münster war ich 25 Jahre lang in der Erwachsenenbildung tätig. Die Seminare fanden in den Familienbildungsstätten in Ibbenbüren und Rheine sowie im Bernhard-Otte-Haus in Hopsten statt.

In Gemeinden habe ich ehrenamtlich mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen gearbeitet und diverse Aufgaben übernommen. Unter anderem habe ich eine Jugend-Band gegründet und diese betreut.

Ich habe diverse Fortbildungen besucht. Dazu gehören die Klientenzentrierte Gesprächsführung sowie theologische und philosophische Seminare.

Seit 2007 betreibe ich eine sozialpädagogische Telefon- und Präsenzberatung in Ibbenbüren. Methoden meiner Arbeit sind die Klientenzentrierte Gesprächsführung nach Rogers und das Psychodrama nach Moreno.

Meine Hobbys sind das Schreiben von Texten, die Musik und der Sport. Ich betreibe den Blog
Wir im Leben.