Schlafender Student

 
Bei Texas Holdem werden fünf community cards (Gemeinschaftskarten) aufgedeckt, die jeder Spieler zu seinen 2 verdeckten Karten (hole cards) hinzuzählt. Es gewinnt der Spieler mit dem besten Blatt, bestehend aus 5 Karten.

Zwei Spieler zahlen, die sogenannten Blinds (Mindeseinsätze). Der linke Nachbar des Kartengebers ist der small blind, er zahlt die Hälfte des Mindesteinsatzes in der ersten Runde. Links vom small blind sitzt der big blind, er zahlt den Mindesteinsatz. Bei den Blinds handelt es sich um sogenannte Pflichteinsätze d.h. der  Spieler in der Blindposition muss den Einsatz (Blind) zahlen. Jeder Spieler erhält zu Beginn jeder Pokerrunde aus einem 52-Kartenblatt zwei verdeckte Karten, die nur er kennt.

Die erste Setzrunde beginnt beim Texas Holdem mit dem linken Nachbar des big blinds (First-Position). Der linke Nachbar des big blindes hat nun folgende Möglichkeiten.