HAWK Projekt: Altenhilfe in Hildesheim

Gegenwärtiger Stand

Gegenwärtiger Stand

 
Um den Bereich der stationären Altenhilfe näher zu beleuchten, haben wir uns dazu entschlossen Experten auf diesem Gebiet zu befragen. Herr Sackmann, Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Hildesheimer Altenheime, hat sich freundlicherweise dazu bereit erklärt uns nähere Informationen zu geben. Weiterhin konnten wir den Geschäftsführer der Stiftung katholischer Altenhilfe im Bistum Hildesheim, Herrn Ellert, für unser Projekt gewinnen.
Um den aktuellen Stand der Entwicklung darzustellen, haben wir außerdem eine Sozialraumanalyse in Hildesheim durchgeführt.
 
Derzeit existieren 16 Einrichtungen der stationären Altenhilfe, in denen 1508 Plätze zur Verfügung stehen. 
 
In Hildesheim stehen 60% der Heime unter Trägerschaft der Wohlfahrtsverbände. Die restlichen 40% gehören privaten Anbietern an. Zum derzeitigen Zeitpunkt haben die Altenheime ein Überangebot an Plätzen, was sich daran fest macht, dass nicht alle Häuser zu 100% ausgelastet sind. Das Durchschnittsalter der Bewohnerinnen und Bewohner liegt zwischen 84 und 86 Jahren. Etwa zweidrittel der älteren Menschen im Heim sind weiblich und nur etwa eindrittel sind Männer.
Generell wird die Qualität der stationären Einrichtungen von den Experten als sehr gut bewertet. Die Ursache hierfür liegt in den strengen Kontrollen des medizinischen Dienstes der Krankenkassen (MdK) und der Heimaufsicht.
print