Dokus

Quelle: http://www.sxc.huDokumentationen versuchen ein Thema immer indirekt direkt zu begleiten. Dokumentation, das ist die Kamera als stiller Voyeur der Realität.

Dokumentationen wollen die Wirklichkeit und Fakten liefern. Mal tun sie das ganz objektiv, mal bleiben sie subjektiv und scheinen manchmal sogar von Klischees und Vorurteilen beherrscht. Eins sind sie jedoch immer: Intim. Gerade bei sozialen Themen dringen sie tief in die Privatsphäre ihrer Protagonisten ein. Sie brauchen kein 400 Seiten Drehbuch mit vorgefertigten Dialogen. Ihr Drehbuch und ihre Dramaturgie ist das wahre Leben,

Auch die hier aufgeführten Reportagen und Dokumentationen belichten das wahre Leben und begleiten Menschen, Eltern, Jugendliche, Kinder und Familien durch den Alltag. Skizzieren lebendige und schöne Realitäten einerseits und widmen sich Schicksalen anderseits.