Prof. Dr. Leonie Wagner
  Publikationen > Aufsätze  
 
Aufsätze

Aufsätze

Das Private wird politisch. Autonome Frauenhäuser im Kontext der Neuen Frauenbewegung. In: SozialExtra 4/2018, S.38-41.

Soziale Arbeit im Kontext der bürgerlichen Frauenbwegung. In: Gunther Graßhoff, Anna Renker, Wolfgang Schröer (Hrsg.): Soziale Arbeit. Eine elementare Einführung. Wiesbaden: Springer VS 2018, S.259-272.

Migration and Inclusion in Rural Regions. In: Monika Pfaller-Rott, Esperanza Gomez-Hernandez, Hilaria Soundari (Hrsg.): Soziale Vielfalt. Internationale Soziale Arbeit aus interkultureller Perspektive. Wiesbaden: Springer VS, 2018, S.115-123.

Vom Klienten zur Nutzer_in. In: Karin Böllert (Hrsg.): Kompendium Kinder- und Jugendhilfe. Wiesbaden: VS Verlag 2018, S.337-363.

Flüchtlingssozialarbeit: Gesellschaftliche, politische und fachliche Erfordernisse für die Inklusion von Geflüchteten. In: Die Kinderschutzzentren (Hrsg.): Kinderschutz – haben wir ein Problem? Köln: Die Kinderschutzzentren 2017, S.205-225.

Partizipative Hilfeplanung. Theoretische und handlungsfeldbezogene Zugänge. In: Barbara Schäuble/Leonie Wagner (Hrsg.): Partizipative Hilfeplanung. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2017, S. 9-11 (gemeinsam mit Barbara Schäuble).

Partizipation in der Sozialen Arbeit. Geschichtliche Entwicklung und professionstheoretische Verortungen. In: Barbara Schäuble/Leonie Wagner (Hrsg.): Partizipative Hilfeplanung. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2017, S.14-27 (gemeinsam mit Stefanie Debiel).

Familienrat: „Nicht nur eine Methode, sondern eine Haltung“. Beteiligungsorientierung als Lernprozess. In: Barbara Schäuble/Leonie Wagner (Hrsg.): Partizipative Hilfeplanung. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2017, S.114-126.

Who is who? Klient_in, Betroffene, Adressat_in, Nutzer_in …. Über einige Begriffe und ihre Bedeutung. In: SozialExtra 3/2017, S. 6-10

Erfolgsgeschichte oder „Sündenfall? Der Einfluss der (Neuen) Frauenbewegung auf die Entwicklung der Sozialen Arbeit. In: SozialExtra 3/2017, S.22-25.

Interkulturelle Kompetenz(en) für ländliche Regionen. In: Anke Kaschlik u.a. (Hrsg.): Potenziale in der Peripherie. Lemgo: Rohn 2017, S. 161-182. 

Junge Geflüchtete. In: SozialExtra Heft 4/2016, S- 37-38 (gemeinsam mit Wolfgang Schröer).

Bambule – Erziehung als Spiegel der Gesellschaft. In: Bernd Birgmeier/Eric Mührel (Hrsg.): Die „68er“ und die Soziale Arbeit. Eine (Wieder-)Begegnung. Wiesbaden: Springer VS 2016, S.227-241.

„Anerkennungskultur“ - Migration und Inklusion in ländlichen Regionen. In: Dirk Kratz/Theresa Lempp/Claudia Muche und Andreas Oehme (Hrsg.). Region und Inklusion. Theoretische und praktische Perspektiven. Weinheim/Basel: Beltz Juventa 2016, S. 265-289.

Wenn das Chaos den Alltag beherrscht. Das Phänomen Wohnungsdesorganisation. In: SozialExtra H.4/2016, S.14-15 (gemeinsam mit Sina König).

Pegida – Rechtspopulistische Bewegungen und die Folgen für die Soziale Arbeit. In: Soziale Passagen 2/2016, S. 275-291 (gemeinsam mit Björn Milbradt)

Interkulturelle Kompetenz(en) für ländliche Regionen – Aufgaben für Soziale Arbeit. In: SI:SO (Siegen:Sozial). Analysen – Berichte - Kontroversen. 21. Jg. 2016, H. 2, S.6-11.

Nationalsozialismus verstehen? Annäherung und Abwehr in der Analyse geschlechterpolitischer Konzeptionen. In: Heinz-Hermann Krüger, Heinz Sünker, Werner Thole (Hrsg. - 2015): Forschung als Herausforderung. Methodologische Ansprüche und Praxis in erziehungs- und sozialwissenschaftlichen Projekten. Opladen: Budrich, S. 39-45

Migration und Integration in ländlichen Regionen – Zwischenergebnisse aus einem Forschungsprojekt. In: Sozialmagazin 3-4/2015

Warum Internationale Soziale Arbeit notwendig ist. In: Elke Kruse (Hrsg. – 2015):  Internationaler Austausch in der Sozialen Arbeit. Entwicklungen – Erfahrungen – Erträge. Wiesbaden: VS-Verlag, S.83-96.

Frühe Netze … Hilfe?! Netzwerkarbeit als Aufgabe der Kinder- und Jugendarbeit. In: SozialExtra 1/2015

Holzmindener Professionsforschungsprojekt zum „Familienrat“. In: Soziale Passagen Heft 1/2014, S.183-186 (gemeinsam mit Barbara Schäuble)

Politische Bildung für alle Jugendlichen! In: SozialExtra 5/2014 (mit Ulrich Ballhausen)

Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen. In: Sabine Hering (Hrsg.): Was ist Soziale Arbeit. Traditionen - Widersprüche - Wirkungen. Opladen: Verlag Barbara Budrich 2013, S.105-116. 

 Rural Social Work - Entwicklungen in Australien, Canada und den USA. In: Debiel u.a. (Hrsg. – 2012): Soziale Arbeit in ländlichen Räumen. Wiesbaden: VS-Verlag, 2012, S.39-51.

"Hüterinnen der Rasse" – Die Frauenorganisationen der NSDAP. In: Stephanie Becker / Christoph Studt (Hrsg.): „Und sie werden nicht mehr frei sein ihr ganzes Leben“. Funktion und Stellenwert der NSDAP, ihrer Gliederungen und angeschlossenen Verbände im „Dritten Reich“. Münster: LIT-Verlag 2012, S. 249-267

Soziale Bewegungen. In: Lexikon Erziehungswissenschaft. Hrsg. Klaus-Peter Horn, Heidemarie Kemnitz, Winfried Marotzki und Uwe Sandfuchs. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2011. Und in: Thole, Werner / Höblich, Davina und Ahmed, Sarina (Hrsg.): Taschenwörterbuch Soziale Arbeit. Bad Heilbrunn: Klinkhardt 2012, S.263-264, 2. Aufl. 2015, S.285-286

Soziale Arbeit in ländlichen Räumen. In: SozialExtra 3-4/2011, S.21-24

Frauenbewegungen und Soziale Arbeit. In: Leonie Wagner (Hrsg.): Soziale Arbeit   und Soziale Bewegungen. Wiesbaden: VS-Verlag 2009, S.21-71 (gemeinsam mit Cornelia Wenzel)

Jugendbewegungen und Soziale Arbeit. In: Leonie Wagner (Hrsg.): Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen. Wiesbaden: VS-Verlag 2009, S.109-149

„Bunte Flecken im grauen Alltag“ – Alternative Projekte im Kontext Sozialer Arbeit. In Leonie Wagner (Hrsg.): Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen. Wiesbaden: VS-Verlag 2009, S.152-170

Globalisierungskritische Bewegungen und Soziale Arbeit – (noch) nicht   existierende Beziehungen. In: Leonie Wagner (Hrsg.): Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen. Wiesbaden: VS-Verlag 2009, S.253-275

Ein Ende mit Schrecken. Die Frauenbewegung wird „gleichgeschaltet“. In: Bundeszentrale für politische Bidung: Online-Dossier: Frauenbewegung. 08. September 2008.   www.bpb.de/themen/TITNE9,1,0,Ein_Ende_mit_Schrecken.html

Geschlechterfragen – Geschlechterreflektierte Angebote in der Gedenkstättenpädagogik. In: Kulturreferat der Landeshauptstadt München (Hrsg.): Der Umgang mit der Zeit des Nationalsozialismus. Perspektiven des Erinnerns. München: Kulturreferat der Landeshauptstadt München 2007, S.124-133 (gemeinsam mit Pia Frohwein)

Soziale NGOs und die EU – zivilgesellschaftliche Akteure und der Zivile Dialog. In: Leonie Wagner und Ronald Lutz (Hrsg.): Internationale Perspektiven Sozialer Arbeit. Frankfurt am Main : IKO 2007 (2. Aufl. 2009), S.207-222.

Integration, Emanzipation und wie weiter? – Überlegungen zu Funktion und   Selbstbestimmung Sozialer Arbeit. In: Elke Kruse und Evelyn Tegeler (Hrsg.):    Weibliche und männliche Entwürfe des Sozialen. Opladen: Barbara Budrich 2007, S.110-120.

Ohne Angst verschieden sein – Überlegungen zu einer dekonstruktiven politischen Bildung. In: Ronald Lutz (Hrsg.): Befreiende Sozialarbeit. Oldenburg 2005, S.207-218. S.207-218.

"Da haben wir noch gar nicht drüber nachgedacht". Geschlechterreflektierte Ansätze in der Gedenkstättenpädagogik. In: Inge Hansen-Schaberg / Ulrike Müller (Hrsg.): „Ethik der Erinnerung“ in der Praxis. Zur Vermittlung von Verfolgungs- und Exilerfahrungen. Wuppertal 2005 (gemeinsam mit Pia Frohwein)

Das Risiko des Neuen. Vom Nutzen der Irritation für Verstehensprozesse in der Sozialen Arbeit. In: Heinz Eidam und Draiton de Souza (Hrsg.): Metaphysik und Hermeneutik. Festschrift für Hans-Georg Flickinger. Kassel und Porto Alegre 2004, S.199-211

Für Führer und Vaterland. Zum Verhältnis von Frauenalltag und Ideologie im Nationalsozialismus. In: Susanne Elpers und Anne-Rose Meyer (Hrsg.): Zwischenkriegszeit – Entre deux Guerres. Königstein/Ts. 2004, S.234-252

Serviço Social e Movimentos Sociais – uma não relação? In: Civitas - Revista de Ciências Sociais. Porto Alegre. 4.Jg. 2004, S.133-141

Geschlechterspezifische Ansätze in der Gedenkstättenpädagogik. In:GedenkstättenRundbrief 120/2004, S.14-21(gemeinsam mit Pia Frohwein)

"Eine gewisse Verstimmung unter den Frauenrechtlerinnen" – Reaktionen des BDF auf die Gründung des Jüdischen Frauenbundes. In: Ariadne. Almanach des Archivs der deutschen Frauenbewegung Heft 45-46/2004, S.8-13

Soziale Arbeit und Soziale Bewegungen - eine Nichtbeziehung? In: SozialExtra 8-9/2003, S.35-38

Auf dem Weg – wohin? Verbindungslinien von Sozialer Arbeit und Sozialen Bewegungen. In: Forum Sozial. Juni 2002, S.20-21 (gemeinsam mit Alexandra Engel)

Zwischen Erfolg und Vereinnahmung. Entwicklung und Perspektiven sozialer  Bewegung(en) in Deutschland. In: Forum Sozial. Zeitschrift des DBSH. Juni 2002, S.15-17

Bedeutungswandel von "Existenzgründungen" in der Sozialen Arbeit. In: Claudia Bier-Fleiter (Hrsg.): Familie und öffentliche Erziehung. Aufgaben, Abhängigkeiten und gegenseitige Ansprüche. Festschrift für Wilma Aden-Grossmann. Opladen 2001, S.373-391 (gemeinsam mit Heide Andres-Müller und Alexandra Engel)

Entre Maternalidade e Formação Acadêmica – A profissionalização do Assistencia Social na Alemanha [Zwischen Mütterlichkeit und akademischer Ausbildung. Die Professionalisierung der Sozialarbeit in Deutschland]. In:  Hans-Georg Flickinger (Hrsg.): Entre Caridade, Solidariedade e Cidadania. Porto Alegre/Brasilien 2000, S. 133-159

Totalitäre Projektionen. Zum Verhältnis von Weiblichkeit und Politik im Nationalsozialismus. In: Ilse Korotin, Barbara Serloth (Hrsg.): Gebrochene Kontinuitäten? Zur Rolle und Bedeutung des Geschlechterverhältnisses in der Entwicklung des Nationalsozialismus. Innsbruck u.a. 2000, S.131-150

Perspektiven von Frauen 1933 – 1945. In: Günther Schulz (Hrsg.): Frauen auf dem Weg zur Elite. Büdinger Forschungen zur Sozialgeschichte. München 2000, S. 117-138

Zwischen Frauenbewegung und Weiterbildung. In: Heide Andres-Müller u.a.: (Hrsg.) ORTSveränderungen. Perspektiven  weiblicher Partizipation und Raumaneignung. Königstein/Ts. 1999, S. 249-267

Nationalism and the Women's Questions. The Women's Movement and Nation. Orientations of the Bourgeois Women's Movement in Germany During the First World War. In: The European Journal of Women's Studies. Vol.5/1998, S. 233-247(gemeinsam mit Mechthild Bereswill)

Geschlechterpolitik: Ehe- und Institutionenkritik in Emanzipationsdiskursen um 1848. In: Ariadne. Almanach des Archivs der deutschen Frauenbewegung, 33/1998: Eine 'ächt weibliche Emanzipation'? Die Diskurse der Geschlechterbeziehungen um 1848, S. 26-34 (gemeinsam mit Anne Eusterschulte)

Emanzipationsdiskurse im Vormärz. In: Frauen & Geschichte Baden Württemberg u.a. (Hrsg.): Frauen und Revolution. Strategien weiblicher Emanzipation 1789 bis 1848. Tübingen 1998, S. 101-133 (gemeinsam mit Anne  Eusterschulte und Corinna Heipcke)

Der Mythos vom Ursprung. Geschlecht und Rasse im Nationalsozialismus. In: Ute Ehrich / Beatrice Ploch (Hrsg.): Frauen(kon)texte. Dokumentation der 2.Wissenschaftlerinnen-Werkstatt der Promovendinnen der Hans-Böckler-Stiftung. Düsseldorf 1997, S. 85-94

'Eine rein persönliche Angelegenheit'. Antisemitismus und politische Öffentlichkeit als Konfliktfeld im "Bund Deutscher Frauenvereine". In: Die Philosophin. Heft 15/1997, S. 9-23 (gemeinsam mit Mechthild Bereswill) englisch: Public or Private? Antisemitism and politics in the Federation of German Women's Associations. In: The Journal of Genocide Research. Vol.1. Nr.2/1999

Nach der Kristallnacht ... Juden und Judenpolitik in Frankfurt am Main 1938 – 1945. Ein Symposium des Fritz Bauer Instituts. Tagungsbericht. In: 1999. Zeitschrift für Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts. 3/1997, S. 126-127

Innovative Einmischung oder Problemverwaltung? IAG Frauenforschung an der Universität Gesamthochschule Kassel. Beitrag für das Deutsch-Österreichische Treffen der Koordinationsstellen zur Förderung von Frauenstudien und  Frauenforschung an den Hochschulen vom 9. – 11. Dezember 1996 in Berlin, Berlin 1997 (gemeinsam mit Corinna Heipcke)

Vorwort zum Ausstellungskatalog: Und für die Angst bleibt keine Zeit. Frauen Leben im Krieg. Gießen 1995

Mutterschaft und Politik. Nationalsozialistinnen und die Ordnung der Geschlechter im politischen Raum. In: Annette Bertrams (Hrsg.): Dichotomie,  Dominanz, Differenz. Frauen plazieren sich in Wissenschaft und Gesellschaft. Weinheim 1995, S. 71-88

Vertriebenes Wissen. Jüdische Wissenschaftlerinnen in Deutschland. In: Ariadne. Almanach des Archivs der deutschen Frauenbewegung. Heft 23. Kassel Mai 1993, S. 23-27 (gemeinsam mit Silke Mehrwald)

Nationalsozialistinnen und Antisemitismus. Thesen und Anmerkungen. In: Ariadne. Almanach des Archivs der deutschen Frauenbewegung. Heft 23. Kassel Mai 1993, S. 53-58

Kinder, Küche, Volksgemeinschaft. Die "Nation" der Nationalsozialistinnen. In: Ariadne. Almanach des Archivs der deutschen Frauenbewegung. Heft 24. Kassel November 1993, S. 37-43

Die Einführung des Haushaltsunterrichts in Kassel. In: Von der staatsbürgerlichen Erziehung zur politischen Bildung. 3. Berufspädagogischhistorischer Kongreß. Hrsg.: Karlheinz Geissler. Berlin u.a. 1992, S. 405-416

Frauen im Arbeitserziehungs- und Konzentrationssammellager Breitenau. In: Rundbrief des Vereins zur Förderung der Gedenkstätte und des Archivs Breitenau e.V. Nr.11. Kassel März 1992, S. 10-15 (gemeinsam mit Gudrun Maierhof und Silke Mehrwald)

"Heilig soll uns sein jede Mutter guten Blutes". Lebensborn e.V. In: Ariadne. Almanach des Archivs der deutschen Frauenbewegung. Heft 15/16. Kassel Dezember 1989
 



 
Top! Top!