Kino als Kunst

Seit der Einführung des Filmkanons von der Bundeszentrale für politische Bildung ist der Begriff der Filmbildung, der Filme als zu interpretierendes Kunstwerk auffasst, wieder ins Licht der Öffentlichkeit gerückt. An vielen Schulen werden – häufig in Kooperation mit lokalen Kinos – Angebote zu diesem Bereich gemacht. Im Seminar werden Filme aus bildungsprozesstheoretischer Sicht untersucht und kritisch befragt. Nicht der instrumentelle Bezug auf Filme – wie kann man mit Filmen effektiver Lehren – sondern der Film mit seinem Potenzial, die Sicht auf die Welt und auf sich selbst zu irritieren, steht im Fokus der Aufmerksamkeit. Ziel des Seminars ist es, dass jeder Studierende in seinem Blog einen Film exemplarisch interpretiert.

Impulse

Als Impuls zur Diskussion dienen in der wöchentlich getakteten Veranstaltung Podcasts und Videopodcast, die in einem Blog veröffentlich werden oder per iTunes abboniert werden können. Die Podcasts bestehen aus einer kurzen Zusammenfassung des Films, der beispielhaften Analyse einer Szene und der Einordnung in das jeweilige Filmgenre.
 Link zum Blog
Link zu einem Beispiel-Podcast

 
zurueck   1 / 2   weiter