Aspekte - Also ich find ihn sexy

Also ich find' ihn sexy

Studie von Claudia Wegener

Wie diese Studie zu Medienbeziehungen von Heranwachsenden zeigt, gibt ein Drittel der Jugendlichen in
Deutschland an, ein mediales Vorbild zu haben. Erörtert wird, welche Vorbilder dies sind und welche
Funktionen sie für ihre Fans haben. In einer Zeit, in der jugendliche Lebenswelten immer auch Medienwelten
sind, beschränkt sich die Auseinandersetzung mit der sozialen Umwelt daher nicht nur auf Personen,
die physisch präsent und damit unmittelbar erfahrbar sind. Auch Medienpersonen gehören nunmehr zur quasi-sozialen Umwelt. Einen besonderen Stellenwert haben sie für Jugendliche,die sich in herausgehobener
Weise für eine Medienfigur begeistern, diese in ihren Lebensalltag einbeziehen und sich als deren Fan betrachten.

Welche Bedeutung sie diesen medialen Bezugspersonen zusprechen und wie sie mit ihnen umgehen, zeigen die Ergebnisse des Forschungsprojekts »Medienbeziehungen und Identitätskonstruktion
im Alltag Jugendlicher« (vgl. Wegener 2007).


Das Forschungsprojekt1 fragte nach dem Stellenwert medialer Bezugspersonen im Lebensalltag ihrer Fans: Wieviele Jugendliche geben sich als Fan eines »Stars« zu erkennen? Welche Personen werden von den jugendlichen Fans genannt? Welche Motive lassen sich für diese Medienbeziehung ausmachen und welchen Nutzen ziehen die Fans aus ihrem Handeln?

 

Der vollständige Text findet sich unter: --> www.br-online.de/jugend/izi/deutsch/publikation/televizion/20_2007_2/wegener.pdf