Audiotechnik


Historie von Tonschnitt.Magix1

Einfache Korrekturen ausblenden - Änderungen im Layout

21.11.2007 15:06 Uhr von 89.57.208.115 -
Zeilen 13-14 bearbeitet:
Um die Lautstärke eines Clips zu reduzieren, kann man den Clip etwas schmaler "stauchen", indem man die obere Kante nach unten schiebt. Um den Clip ein- oder auszublenden, gibt es die praktischen Anfasser links und rechts auf der mittleren Linie des Clips. Sind sie nicht sichtbar, kurz den Mausmodus "Kurven zeichnen" anwählen, dann kann man sie sehen. Die Anfasser nach rechts bzw. links ziehen, wie in der Abb gezeigt.
geändert zu:
Um die Lautstärke eines Clips zu reduzieren, kann man den Clip etwas schmaler "stauchen", indem man die obere Kante nach unten schiebt. Um den Clip ein- oder auszublenden, gibt es die praktischen Anfasser links und rechts auf der mittleren Linie des Clips. Sind sie nicht sichtbar, kurz den Mausmodus "Kurven zeichnen" anwählen, dann kann man sie sehen.
21.11.2007 15:05 Uhr von 89.57.208.115 -
Zeilen 13-14 bearbeitet:
Um die Lautstärke eines Clips zu reduzieren, kann man den Clip etwas schnaler "stauchen", indem man die obere Kante nach unten schiebt. Um den Clip ein- oder auszublenden, gibt es die praktischen Anfasser links und rechts auf der mittleren Linie des Clips. Sind sie nicht sichtbar, kurz den Mausmodus "Kurven zeichnen" anwählen, dann kann man sie sehen. Die Anfasser nach rechts bzw. links ziehen, wie in der Abb gezeigt.
geändert zu:
Um die Lautstärke eines Clips zu reduzieren, kann man den Clip etwas schmaler "stauchen", indem man die obere Kante nach unten schiebt. Um den Clip ein- oder auszublenden, gibt es die praktischen Anfasser links und rechts auf der mittleren Linie des Clips. Sind sie nicht sichtbar, kurz den Mausmodus "Kurven zeichnen" anwählen, dann kann man sie sehen. Die Anfasser nach rechts bzw. links ziehen, wie in der Abb gezeigt.
21.11.2007 15:04 Uhr von 89.57.208.115 -
Zeilen 8-9 bearbeitet:
Die Audioclips, die verwendet werden, müssen schon vor dem Schnitt in MMM richtig ausgesteuert sein. Richtig ausgesteuert heißt, dass der maximale Ausschlag der Lautstärke bis knapp unter die maximale Grenze des Lautstärkebandes reicht (wie im linken Clip). Ist die Lautstärke untersteuert (wie im mittleren Clip), dann kann sie normalisiert werden, d.h. die Lautstärke wird elektronisch so angepasst, dass die maximale Lautsrärke dem optimalen Ausschlag entspricht. Dabei wird allerdings auch das Rauschen stärker. Ist die Aufnahme übersteuert (wie im rechten Clip), dann ist die Aufnahme kaputt, was man in der Regel auch deutlich hört. Sie muss neu gemacht werden.
geändert zu:
Die Audioclips, die verwendet werden, müssen schon vor dem Schnitt in MMM richtig ausgesteuert sein. Richtig ausgesteuert heißt, dass der maximale Ausschlag der Lautstärke bis knapp unter die maximale Grenze des Lautstärkebandes reicht (wie im linken Clip). Ist die Lautstärke untersteuert (wie im mittleren Clip), dann kann sie normalisiert werden, d.h. die Lautstärke wird elektronisch so angepasst, dass die maximale Lautsrärke dem optimalen Ausschlag entspricht. Dabei wird allerdings auch das Rauschen stärker. Ist die Aufnahme übersteuert, dann ist die Aufnahme kaputt, was man in der Regel auch deutlich hört. Sie muss neu gemacht werden.
08.10.2007 18:50 Uhr von 89.57.235.51 -
Zeilen 8-9 bearbeitet:
aussteuerunDie Audioclips, die verwendet werden, müssen schon vor dem Schnitt in MMM richtig ausgesteuert sein. Richtig ausgesteuert heißt, dass der maximale Ausschlag der Lautstärke bis knapp unter die maximale Grenze des Lautstärkebandes reicht (wie im linken Clip). Ist die Lautstärke untersteuert (wie im mittleren Clip), dann kann sie normalisiert werden, d.h. die Lautstärke wird elektronisch so angepasst, dass die maximale Lautsrärke dem optimalen Ausschlag entspricht. Dabei wird allerdings auch das Rauschen stärker. Ist die Aufnahme übersteuert (wie im rechten Clip), dann ist die Aufnahme kaputt, was man in der Regel auch deutlich hört. Sie muss neu gemacht werden.
geändert zu:
Die Audioclips, die verwendet werden, müssen schon vor dem Schnitt in MMM richtig ausgesteuert sein. Richtig ausgesteuert heißt, dass der maximale Ausschlag der Lautstärke bis knapp unter die maximale Grenze des Lautstärkebandes reicht (wie im linken Clip). Ist die Lautstärke untersteuert (wie im mittleren Clip), dann kann sie normalisiert werden, d.h. die Lautstärke wird elektronisch so angepasst, dass die maximale Lautsrärke dem optimalen Ausschlag entspricht. Dabei wird allerdings auch das Rauschen stärker. Ist die Aufnahme übersteuert (wie im rechten Clip), dann ist die Aufnahme kaputt, was man in der Regel auch deutlich hört. Sie muss neu gemacht werden.
03.10.2007 22:31 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeile 15 bearbeitet:
%lfloat with=150px%Attach:lautstärke.jpg|'-Quelle:bader-'
geändert zu:
%lfloat with=150px%Attach:lautstaerke.jpg|'-Quelle:bader-'
03.10.2007 22:30 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeilen 15-16 bearbeitet:
mmmlautstärkeDas Programm zeigt zwischen dem Arranger- und dem Mediapoolfenster einen globalen Lautstärkeregler. Achtung: dieser Lautstärkeregler beeinflusst die Lautstärke, in der das Gesamtarrangement abgespeichert wird! Das ist sehr ungewöhnlich für ein Audioschnittprogramm, denn durch eine falsche Lautstärkeregelung kann man sich das gesamte Arrangement kaputt machen. Eine Lautstärkeeinstellung von ca. 70% des Maximums (Einstellung wie im Bild zu sehen) entspricht der richtig ausgesteuerten Lautstärke.
geändert zu:
%lfloat with=150px%Attach:lautstärke.jpg|'-Quelle:bader-'
Das
Programm zeigt zwischen dem Arranger- und dem Mediapoolfenster einen globalen Lautstärkeregler. Achtung: dieser Lautstärkeregler beeinflusst die Lautstärke, in der das Gesamtarrangement abgespeichert wird! Das ist sehr ungewöhnlich für ein Audioschnittprogramm, denn durch eine falsche Lautstärkeregelung kann man sich das gesamte Arrangement kaputt machen. Eine Lautstärkeeinstellung von ca. 70% des Maximums (Einstellung wie im Bild zu sehen) entspricht der richtig ausgesteuerten Lautstärke.
03.10.2007 22:27 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeilen 4-5 bearbeitet:
%lfloat with=150px%Attach:headset.jpg|'-Quelle:www.flickr.com-'
geändert zu:
%lfloat with=150px%Attach:magix-aussteuerung.jpg|'-Quelle:bader-'
03.10.2007 22:03 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeilen 3-5 hinzugefügt:

%lfloat with=150px%Attach:headset.jpg|'-Quelle:www.flickr.com-'

03.10.2007 22:00 Uhr von 89.57.243.130 -
Zeilen 1-12 hinzugefügt:
!!!Die richtige Aussteuerung und Lautstärke

Die Aussteuerung der richtigen Lautstärke ist beim Audioschnitt extrem wichtig.

aussteuerunDie Audioclips, die verwendet werden, müssen schon vor dem Schnitt in MMM richtig ausgesteuert sein. Richtig ausgesteuert heißt, dass der maximale Ausschlag der Lautstärke bis knapp unter die maximale Grenze des Lautstärkebandes reicht (wie im linken Clip). Ist die Lautstärke untersteuert (wie im mittleren Clip), dann kann sie normalisiert werden, d.h. die Lautstärke wird elektronisch so angepasst, dass die maximale Lautsrärke dem optimalen Ausschlag entspricht. Dabei wird allerdings auch das Rauschen stärker. Ist die Aufnahme übersteuert (wie im rechten Clip), dann ist die Aufnahme kaputt, was man in der Regel auch deutlich hört. Sie muss neu gemacht werden.

Untersteuerte Aufnahmen sollten bei Aufnahmen am heimischen PC oder im Studio überhaupt nicht vorkommen. Warum? Weil man jederzeit die Möglichkeit hat, sie zu wiederholen. Hier gibt es für schlechte Tonqualität keine Entschuldigung.
Bei Originaltönen kommt Untersteuerung vor, wenn die Aufnahmebedingungen nicht optimal sind. Sie müssen nachträglich auf den optimalen Pegel normalisiert werden: Clip mit der rechten Maustaste anwählen, dann "Normalisieren". Das sollte für jeden Clip einzeln geschehen, denn es ist genauer als wenn man pauschal ein ganzes Interview normalisiert.

Um die Lautstärke eines Clips zu reduzieren, kann man den Clip etwas schnaler "stauchen", indem man die obere Kante nach unten schiebt. Um den Clip ein- oder auszublenden, gibt es die praktischen Anfasser links und rechts auf der mittleren Linie des Clips. Sind sie nicht sichtbar, kurz den Mausmodus "Kurven zeichnen" anwählen, dann kann man sie sehen. Die Anfasser nach rechts bzw. links ziehen, wie in der Abb gezeigt.

mmmlautstärkeDas Programm zeigt zwischen dem Arranger- und dem Mediapoolfenster einen globalen Lautstärkeregler. Achtung: dieser Lautstärkeregler beeinflusst die Lautstärke, in der das Gesamtarrangement abgespeichert wird! Das ist sehr ungewöhnlich für ein Audioschnittprogramm, denn durch eine falsche Lautstärkeregelung kann man sich das gesamte Arrangement kaputt machen. Eine Lautstärkeeinstellung von ca. 70% des Maximums (Einstellung wie im Bild zu sehen) entspricht der richtig ausgesteuerten Lautstärke.
Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 21.11.2007 15:06 Uhr