Audiotechnik


Mehrspur-Editoren

Um Audiodateien zu überblenden, zu mischen und daraus ein gesamtes Werk zu basteln, benötigen Sie mehrere Spuren, auf denen Sie Ihre Audiodateien organisieren und manipulieren können.

Die Software dafür heißt Mehrspur-Editoren oder auch Multitrack-Audio-Editoren.

In der Wikipedia finden Sie eine Liste gängiger Programme, von kostenlos bis sehr teuer, unter http://de.wikipedia.org/wiki/Audioeditor.

Gute Erfahrungen haben wir gemacht mit

Samplitude (kommerzielles Programm, ist in der Academic Suite von Magix enthalten, für Studierende zu einem sehr günstigen Sonderkonditionen, als Trial-Version zum Testen verfügbar. Die Anschaffung kann aus Studienbeiträgen bezuschusst werden.

Eine Liste der frei erhältlichen, also Open Source Multitrack-Editoren finden Sie unter http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_free_software_for_audio.

Das Standard für Multitrack-Audio-Editoren ist Audacity. Audacity ist ein Klassiker der freien Software und kann sehr viel, ist aber etwas gewöhnungsbedürftig in der Bedienung, finde ich.

Ich verwende gern auch noch eine alte Version der Magix Music Maker Software von 2006. naja, alt zwar, aber Magix stellte sie mal in einer c't zur Verfügung, und sie ist sehr komfortabel und läuft gut. Einige Hinweise, die man unbedingt beachten sollte, habe ich hier eingestellt.

Von den freien Programmen ist mir besonders positiv Traverso http://traverso-daw.org/ ins Auge gefallen, es funktioniert sehr schnell, weil es ein sehr kleines Programm ist, und hat eine ausgefeilte Bedienung über Tasten-Shortcuts. Leider bringt es nicht bei jedem PC eine Soundausgabe, das hat offensichtlich mit Lizenzproblemen zu tun. Aber wenn es funktioniert, scheint es mir sehr gut zu sein.

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 10.10.2011 23:30 Uhr