Filmanalyse


Die Macht der Rolle: Olson


Quelle:Memfis Film & Television

Da ist zunächst die Figur von Olson, dem Mann vom Jugendamt, in seinem grauen Mantel und seinem autoritätsbewussten Auftreten geradezu die Karikatur eines Bürokraten. Ihn interessieren die Kinder überhaupt nicht, außer wenn er sich verpflichtet fühlt, Entscheidungen über ihr weiteres Schicksal treffen zu müssen. Kraft seiner Autorität trifft er diese für die Kinder lebenswichtigen Entscheidungen, begründet sie aber niemals. Als Vertreter der Behörde oder der Staatsmacht steht er über Rechtfertigungen oder argumentativen Begründungen, er agiert und sein Wort ist Gesetz. Die Figur geht vollständig in seiner Rolle auf - emotional unbeteiligt im Dienste der Obrigkeit Verordnungen ausführend.

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 28.02.2008 13:34 Uhr