From Medien Identität Sozialisation

Praxis: FreieMusik

Jugendliche, die unter Ihrer Anleitung ein Video erstellen, wollen dafür Musik verwenden, die keine Urheberrechte verletzt. Was können Sie den Jugendlichen als Lösung anbieten? (Stichworte „Freie Musik“ oder „Creative Commons“, hilfreicher Link: http://www.produktive-medienarbeit.de/ressourcen/materialien/audio/)

Die Jugendlichen können die folgenden Seiten besuchen, sich erkunden und für sich interessante Töne und Geräusche – oder auch Musik runterladen ohne Urheberrechte zu verletzen. Die unten genannten Seiten erläutern kurz ihren Inhalt, d. h. die Übersicht ist vorhanden um sich das entsprechende Medium auf eines der Seiten zu suchen. Also Lösung würde ich empfehlen Musikseiten wie Mobygratis, Auditorix, Podsafe Audio - Podcast Music for the Revolution, Musopen ermöglichen den Download von Musiktiteln, die nicht unter der CC-Lizens stehen. Sie ermöglichen den Download von etwa 5000 Musiktiteln, die für die eigene Arbeit kostenlos genutzt werden dürfen. Auf Anfrage stellen manche Künstler Stücke aus mehreren ihrer Alben zur kostenfreien Nutzung in eigenen nichtgewerblichen Videoproduktionen zur Verfügung. Desweiteren werden kostenfrei nutzbare Materialien für die eigene Audioarbeit angeboten. In der Rubrik Geräusch-Rezepte gibt es 24 kurze, leicht nachvollziehbare Anleitungen, um Geräusche wie z.B. Feuer, Wind, Pferd, Sturm, Herzschlag, Schritte, Schuss selber zu produzieren. Die Geräusche-Sammlung bietet 30 extra hierfür abgemischte Geräusche von Autobahn, Bahnhof, Baustelle bis Vogelgezwitscher, WC, Wildbach. Im Bereich Musik selber machen wird in 19 Beispielen gezeigt, wie man auf Instrumenten einfache Melodien und Klänge spielen kann. Der Bereich Musik zum Runterladen bietet je 24 eigens hierfür produzierte kurze Musiksequenzen, gegliedert nach a) eher schnelle und fröhliche Musik oder b) eher ruhigere, spannende Musik. Die Musik und die Geräusche dürfen nur für den privaten und im Bildungsbereich, d.h. in Schulen, in der OGS oder in der freien Medienarbeit mit Kindern genutzt werden. Seiten wie SoundAlbum oder Hörspielbox bieten eine große Auswahl qualitativ hochwertiger Sounds und gut recherchierbar tausende von Musikstücken an, die im Browser angehört und kostenfrei herunter geladen werden können und ermöglichen den kostenfreien Download von Klängen, Samples und Sounds sowie Atmosphären, Geräusche, Instrumente und Laute für die private, nichtkommerzielle Verwendung. Seiten wie Free Music Archive, Cultural Broadcasting Archive, Soundsource, Sonicsquirrel, Phonocake, Soundcloud, Musique libre, Netlabels, The Freesound Project, Open Source Audio, Audioportal Freier Radios, ccMixter, Jamendo, Neppstar, free.superhits, cchits bieten gut recherchierbar tausende von Musikstücken an, die im Browser angehört und kostenfrei herunter geladen werden können. Außerdem beinhalten diese Audiodatenbanken freier Radios, welche insgesamt über 20.000 Audiobeiträge aus einem breiten Themenspektrum zum kostenfreien Download zur Verfügung stellen und zum Upload eigener Beiträge auffordern. Diese meisten dieser Seiten stehen unter einer CC-Lizenz, wobei manche die Nutzung für eigene nichtkommerzielle Produktionen erlauben. Ich denke, dass die Jugendlichen von lizenzbedingt bis hin zu kostenlos und von Musik bis hin zu Geräuschen voll und ganz bedient sind. Meines Erachtens werden unter den genannten Seiten mindestens zwei Seiten den Wünschen und Vorstellungen der Jugendlichen entsprechen.

Günay Ucar

Retrieved from http://elearn.hawk-hhg.de/wikis/fields/Medienidentitaet/field.php/Praxis/FreieMusik
Zuletzt geändert am 08.07.2012 16:12 Uhr