Medien Identität Sozialisation


Architektur, Macht und Herrschaft

Heute ist uns das nicht immer bewusst, aber Selbstpräsentation schlägt sich auch in der Art und Weise nieder wie wir wohnen. Wie andere Statussymbole bieten auch Häuser und Wohnungen, Möglichkeiten zur Selbstpräsentation.

Schon immer waren sie Zeichen von Macht und Herrschaft wie z.B. Burgen, Schhlösser, Residenzen oder Villen. Allein durch Größe oder Mächtigkeit, Luxus der Ausstattung (edle Holz- oder SAteinfussböden, goldene Armaturen) oder der Baumaterialien (Marmor, Granit, Ziegel, Stein statt Holz)zeigen die Eigentümer an, wo sie ihre Stellung verorten.

Zeichnete sich die Architektur der Macht in früheren Zeiten vor allem durch schiere Größe und Mächtigkeit aus - wie z.B. Kölner Dom, Peters Dom, der Reichstag, der Kreml, Westminster Abbey - so erkennt man heute Macht und Herrschaft an der Leichtigkeit - lichtdurchflutete Räume - und dem architektonischen Versuch den Gesetzen der Physik zu trotzen - wie z.B. Commersbankhochhaus in Frankfurt, englische Botschaft in Berlin, NordLB oder JahrhundertDom in London.

Um dies zu illustrieren, finden Sie hier einige Bilder:

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 17.03.2008 18:50 Uhr