Onlinevideo



Alter VHS und moderner MiniDV-Camcorder
Quelle: Kirf

Mobile Aufnahmegeräte

Noch vor wenigen Jahren waren Videokameras der Formate VHS (bzw. das kompaktere VHS-C) für den Privatanwender die einzige erschwingliche Möglichkeit, selber einen Film zu produzieren.

Eine Nachbearbeitung am Computer war erst Ende der 90er-Jahre vorstellbar (für den Privatanwender) und immer noch mit recht hohen Investitionen verbunden.

Der benötigte hohe Zeitaufwand für die Nachbearbeitung und die großen Datenmengen erlaubten keine private Bewegtbildkommunikation wie sie heute möglich ist.

Heute verfügt jedes bessere Handy über mindestens eine Kamera, oft sogar einer zweiten für Videotelefonie. Diese Kameramodule können nicht nur Fotos schießen sondern auch Videos aufzeichnen, deren Qualität mittlerweile mit der VHS-Qualität vergleichbar ist - zu einem deutlich niedrigeren Preis bei gesteigerter Mobilität.

Die "klassische" Videokamera, die auf Magnetband aufzeichnet wurde in den 90ern zwar auch digitalisiert (miniDV), mittlerweile gibt es aber noch andere Möglichkeiten, Video aufzuzeichnen, als auf eine Bandkassette. Dieses Kapitel gibt einen Überblick über die aktuellen Techniken.

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 13.07.2008 22:52 Uhr