Onlinevideo



Quelle: sxc.hu

Software

Schnittsoftware

Das A und O für die Erstellung eines gelungenen Videos ist die Schnittsoftware. Sie ermöglicht im einfachsten Fall die Kürzung von Szenen (Trimmen) und das Aneinanderreihen derselbigen in der richtigen Reihenfolge. Auch die Bearbeitung der Tonspur ist möglich (z.B. Unterlegen des Filmes mit Musik).

Je nach Umfang der Software lassen sich darüber hinaus ausgeklügelte Überblendungen erstellen, verschiedene Tonspuren hinzufügen und bearbeiten, die Bildqualität verbessern, Videoeffekte und Titel hinzufügen und weiteres mehr.

Eine für den ersten Einstieg gut verwendbare Schnittsoftware ist bei aktuellen Rechnern mit einem Microsoft Windows- oder Apple MAC- Betriebssystem gleich mit dabei: Der Windows Movie Maker bzw. Apples iMovie. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von kaufbaren Programmen zur Videobearbeitung für den Privatanwender bis hin zu professionellen Anwendern. Aber auch ohne hohe finanzielle Ausgaben ist Videoschnitt auf professionellem Niveau möglich: Eine ganze Palette an kostenfreier, nicht-kommerzieller Schnittsoftware ist verfügbar (allerdings insbesondere für Linux-Betriebssysteme).


Weitere Software

Neben Videoschnittprogrammen gibt es noch eine Vielzahl weiterer Programme, die meist auf bestimmte Anwendungsfälle spezialisiert sind:

  • Untertitelung
  • Transcodieren (Umwandeln der Videoformate)
  • Extrahieren von Videodaten z.B. von einer DVD
  • Extrahieren von Ton aus Videos

Eine Reihe nützlicher Zusatzprogramme ist unter dem Punkt "Sonstige Programme" zu finden.Großer Text

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 13.07.2008 22:48 Uhr