Soziale Arbeit im Internet


Als Tiger gestartet, als Bettvorleger geendet

Gescheiterte Projekte gibt es im Internet leider häufig. Meist ist es die fehlende Aktualität, oft auch die unklare Zielsetzung. Die Betreiber solcher Seiten haben vielleicht aufgegeben die Seiten weiter zu pflegen. Oder ein engagiertes Projekt hat sich als Flopp herausgestellt. Oder es gab kaum Resonanz zum eigenen Internetangebot.

Aus den unterschiedlichsten Gründen sind viele Seiten schlicht veraltet. Sie bergen eine große Gefahr, alte Informationen anzubieten. Etwa veraltete Gesetzestexte, Beschlüsse von Landesgerichten und Entwicklungen in der Sozialen Arbeit, die schon seit Jahren bekannt oder längst ungültig geworden sind.

Viele hoffnungsvoll gestartete Internetprojekte in der Sozialen Arbeit scheitern oder führen nur noch ein Nischendasein. Warum ist das so? Was haben die Betreiber falsch gemacht? Schauen Sie sich die folgenden Beispielseiten an und urteilen Sie:


http://www.sozial-service.de/

Finden Sie weitere Beipsiele für "missing links". Hilfreich können dabei die Rechercheergebnisse auf der Seite http://del.icio.us/sozialearbeit/missinglink sein. Wenn Ihnen diese kurze Liste zu trivial erscheint, schauen Sie die Linksammlung unter http://del.icio.us/sozialearbeit/ an und nehmen Sie eine der Seiten kritisch unter die Lupe. Sie werden sicher eine ganze Reihe weiterer Projekte gefunden haben, die sich als Negativbeispiele eignen.

Betrachten Sie diese Seiten unter der Fragestellung, was gute von schlechten Seiten unterscheidet. Arbeiten Sie die Kriterien möglichst präzise heraus.

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 04.04.2008 13:07 Uhr