Videopraxis


Achsenverhältnis

Zur räumlichen Orientierung des Zuschauers in der Filmrealität sollte die Handlungsachse in einer Szene nicht überschritten werden. Die Handlungsachse ist eine gedachte Gerade, die zum Beispiel zwischen den beiden Personen verläuft, die ein Interview führen (im Bild grau gestrichelt). Die optische Achse hingegen bezeichnet eine gedachte Gerade, die durch den Mittelpunkt des Linsensystems eines Objektivs verläuft.

Wird bei zwei aufeinanderfolgenden Einstellungen die Handlungsachse übersprungen, so verändert sich zum Beispiel die Blickrichtung und Position der aufgenommenen Person! Insbesondere bei zwei aufeinanderfolgenden Einstellungen macht sich ein solcher Achsensprung störend bemerkbar - der Zuschauer verliert die Orientierung im Raum.

Der Winkel zwischen Kamera und Handlungsachse entscheidet auch über die emotionale Position des Zuschauers, d. h. er beobachtet neutral (90° zur Handlungsachse, im Bild graue Kamera) oder ist intensiver in die Handlung involviert, in dem er beispielsweise einer handlungstragenden Person über die Schulter schaut.


Quelle: Wikimedia Commons, Details Bild01

Weiterführende Informationen


Bildquellen

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 12.12.2007 16:55 Uhr