Videopraxis


Historie von Bild.Bewegungsrichtung

Einfache Korrekturen ausblenden - Änderungen im Layout

Zeilen 26-27 bearbeitet:
!! Parallelbewegung von Kamera- und Handlungsachse
geändert zu:
!!! Parallelbewegung von Kamera- und Handlungsachse
12.12.2007 18:28 Uhr von Sebastian Kirf -
Zeilen 4-5 bearbeitet:
Bewegung von Figuren und Objekten
geändert zu:
Bewegung von Figuren und Objekten kann in drei Arten aus Sicht des Zuschauer erfolgen: Auf den Zuschauer zu, vom Zuschauer weg oder senkrecht zum Blick des Zuschauers.
Zeilen 24-32 bearbeitet:
Durch die Kombination von der Kamera- und der Objektbewegung wird eine Steigerung / Dramatisierung der Handlung erreicht. Der Zuschauer wird sinnlich Überwältigt, woraus eine Spannung hervorgerufen wird. Ein Zuschauer kann sich mit der Handlung identifizieren und so die Handlung miterleben.
geändert zu:
Durch die Kombination von der Kamera- und der Objektbewegung wird eine Steigerung / Dramatisierung der Handlung erreicht. Der Zuschauer wird sinnlich Überwältigt, woraus eine Spannung hervorgerufen wird. Ein Zuschauer kann sich mit der Handlung identifizieren und so die Handlung miterleben.

!! Parallelbewegung von Kamera- und Handlungsachse

'''Die Kamera bewegt sich rückwärts, die Figur oder ein Objekt bewegt sich auf den Zuschauer zu.'''\\
Der Zuschauer weicht vor der Figur oder dem Objekt zurück, es wird das Gefühl einer Bedrohung vermittelt.

'''Die Kamera bewegt sich vorwärts, die Figur oder das Objekt bewegt sich vom Zuschauer weg.'''\\
Der Zuschauer behält einen Kontakt zu der Figur oder dem Objekt, obwohl diese sich entfernt. Es wird das Interesse des Zuschauers geweckt und der Zuschauer empfindet eine Überlegenheit
.
12.12.2007 18:21 Uhr von Sebastian Kirf -
Zeilen 6-15 bearbeitet:
* '''parallel zur Bildfläche''' (etwa senkrecht zur optischen Achse) \\
Die Distanz zum Geschehen bleibt gleich, die
Bildfläche kreuzt die Blickachse. Der Zuschauer wird kaum tangiert, er "beobachtet".

* '''parallel zur Bildachse''' (= optische Achse), '''auf den Zuschauer zu''' \\
Die Blickachse und die Handlungsachse treffen aufeinander
, der Zuschauer kann sich positiv wie negativ mit den handelnden Personen identifizieren. Oft soll dieser Effekt eine Bedrohung vermitteln, so dass ein Zuschauer Aggressivität verspürt und sich instinktiv wehrt.

* '''parallel zur Bildachse, vom Zuschauer weg''' \\
Die Blickachse und die Handlungsachse verlaufen zusammen, das führt dazu, dass sich der
Zuschauer von der Handlung bzw. der handelnden Figur distanziert.

geändert zu:
(:table border=1 cellpadding=5 cellspacing=0:)
(:cell:)
Attach:Bewegungsrichtung_parallel.jpg|'-Quelle: Sebastian Kirf, FH OOW-'
(:cell:)
!!! Parallel zur
Bildfläche
Die Bewegung findet etwa senkrecht zur Blickachse statt. Die Distanz zum Geschehen bleibt somit gleich, die Bildfläche kreuzt die Blickachse. Der Zuschauer wird kaum tangiert.
(:cellnr:)
Attach:Bewegungsrichtung_hinzu.jpg|'-Quelle: Sebastian Kirf
, FH OOW-'
(:cell:)
!!! Parallel zur Blickachse, auf
den Zuschauer zu
Die Blickachse und die Handlungsachse treffen aufeinander, die Distanz zum Geschehen verringert sich im Laufe der Handlung. Der Zuschauer kann sich positiv wie negativ mit den handelnden Personen identifizieren. Dieser Effekt kann z.B. eine Bedrohung vermitteln, so dass ein
Zuschauer Aggressivität verspürt.
(:cellnr:)
Attach:Bewegungsrichtung_weg
.jpg|'-Quelle: Sebastian Kirf, FH OOW-'
(:cell:)
!!! Parallel zur Blickachse, vom Zuschauer weg
Die Distanz zum Geschehen vergrößert sich im Laufe der Handlung, somit distanziert sich der Zuschauer von der Handlung bzw. der handelnden Figur.
(:tableend:)

12.12.2007 17:47 Uhr von Sebastian Kirf - Initiierung
Zeilen 1-16 hinzugefügt:
!! Bewegungsrichtung

Ein Objekt, das sich quer zur Aufnahmerichtung bewegt, verschwindet schneller aus dem Blickfeld als ein Objekt, das sich auf die Kamera zu oder von der Kamera weg bewegt.
Bewegung von Figuren und Objekten

* '''parallel zur Bildfläche''' (etwa senkrecht zur optischen Achse) \\
Die Distanz zum Geschehen bleibt gleich, die Bildfläche kreuzt die Blickachse. Der Zuschauer wird kaum tangiert, er "beobachtet".

* '''parallel zur Bildachse''' (= optische Achse), '''auf den Zuschauer zu''' \\
Die Blickachse und die Handlungsachse treffen aufeinander, der Zuschauer kann sich positiv wie negativ mit den handelnden Personen identifizieren. Oft soll dieser Effekt eine Bedrohung vermitteln, so dass ein Zuschauer Aggressivität verspürt und sich instinktiv wehrt.

* '''parallel zur Bildachse, vom Zuschauer weg''' \\
Die Blickachse und die Handlungsachse verlaufen zusammen, das führt dazu, dass sich der Zuschauer von der Handlung bzw. der handelnden Figur distanziert.


Durch die Kombination von der Kamera- und der Objektbewegung wird eine Steigerung / Dramatisierung der Handlung erreicht. Der Zuschauer wird sinnlich Überwältigt, woraus eine Spannung hervorgerufen wird. Ein Zuschauer kann sich mit der Handlung identifizieren und so die Handlung miterleben.
Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 05.02.2008 12:54 Uhr