Videopraxis


Kamerabewegung

Bewegung schafft einen ständigen Reizwechsel. Sie erregt Aufmerksamkeit, macht räumliche Zusammenhänge begreiflich, stellt Beziehungen zwischen Bildobjekten dar, macht Formen begreiflich, lenkt den Zuschauerblick oder drückt Gemütsstimmungen aus.

Wir unterscheiden zwischen folgenden Bewegungsmöglichkeiten:

  • Stand (=Keine Bewegung)
  • Schwenk (=Drehen um eine Achse)
  • Fahrt (=Bewegung in Richtung einer Achse)
  • Zoom (=Imitierte Fahrt durch Änderung der Objektivbrennweite)
Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 08.01.2008 12:59 Uhr