Videopraxis


1. Erzählen Sie eine Geschichte

Bei jeder Form von Film ist eine Geschichte eine gute und wichtige Grundlage. Dies gilt natürlich für Kurz- oder Spielfilme ganz besonders. Aber auch Dokumentationen werden durch eine Geschichte für den Zuschauer nachvollziehbar.

Eine Geschichte hat in der Regel einen Protagonisten, eine Handlung und eine Erzählperspektive.

Das kann, im Fall eines Jugendheims, die Geschichte von Peter sein, der aus seiner Sicht erzählt, wie er angekommen ist und Freunde gefunden hat. Im Fall der Mobilen Obdachlosenhilfe begleiten wir Anita für einen Abend auf ihrem Gang durch die Stadt. Im Fall der Sozialen Einrichtung "Aktion Weihnachtswunsch" begleiten wir Daniel auf einer Zugfahrt Storyboard Daniel.

  1. Suchen Sie nach Konflikten oder erfinden Sie welche. Die Grundlage einer jeder guten Geschichte ist ein Konflikt (zwischen Personen, innerhalb einer Person).
  2. Reduzieren Sie Ihren Film, sofern es ein Kurzfilm wird, auf eine einzige Geschichte. Der Tagesablauf eines Studenten wäre viel zu viel. Der Zwiespalt "Soll ich an meiner Hausarbeit arbeiten oder Fußball spielen gehen?" wäre als Handlung völlig ausreichend für einen Film von 3 Minuten.

Beispiele, wie Sie mit einfachen Mitteln Geschichten erzählen können:

  1. Setzen Sie sich vor die Kamera und erzählen Sie. Stimme und Mimik machen den Film spannend, wenn die Geschichte gut ist.
  2. Ergänzen Sie diese Geschichte durch Bilder, die zu Ihrer Geschichte passen.
  3. Lassen Sie andere eine Geschichte erzählen. Gehen Sie nah dran, wenn das Thema das durch Intimität nahelegt. Überwinden Sie Ihre Scheu vor der Nähe mit der Kamera: Gesichter machen einen Film spannend.
  4. Die Kunst beim guten Erzählen liegt darin, nicht zuviel und nicht zu wenig zu erzählen.

Die einfachste Form der Narration ist die chronologische. Dies ist aber bei weitem nicht die einzige Form, filmisch zu erzählen. Weitere mögliche Formen finden Sie auf der Seite Montage.

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 03.07.2008 12:12 Uhr