Videopraxis


Belichtungseinstellungen

Die Kameras verfügen über verschiedene Belichtungsautomatiken und Belichtungsprogramme. Dabei lassen sich unterscheiden:

  • Belichtungsautomatiken
  • Programmautomatiken
  • Manuelle Einstellungen

Belichtungsautomatiken

Die einfachste Variante - mit den geringsten Einflussmöglichkeiten - stellt die Vollautomatik dar. Auf Knopfdruck werden alle Automatikfunktionen der Kamera aktiviert und lassen sich manuell nicht beeinflussen.

Die normale Automatik entspricht der Vollautomatik, allerdings sind in gewissen Grenzen manuelle Eingriffsmöglichkeiten möglich, z.B. Belichtungssperre oder Weißabgleich.

Bei den Teilautomatiken Blendenautomatik und Zeitautomatik wird jeweils die Zeit (bei der Blendenautomatik) bzw. die Blende (bei der Zeitautomatik) vorgegeben, die Kamera stellt den jeweils anderen Wert automatisch ein.

Programmautomatiken

Manche Kameras bieten für besondere Situationen spezielle Belichtungsprogramme (Spezialprogramme) an, beispielsweise für Gegenlichtaufnahmen, Aufnahmen am Strand, bei Schnee oder Sportaufnahmen.

Manuelle Belichtungseinstellungen

Die vollständig manuelle Einstellung der Belichtungsparameter gibt größtmögliche gestalterische Freiheit - verlangt allerdings auch umfassendere Kenntnisse über die Zusammenhänge. Es ist wichtig, dass die Kamera manuelle Einstellmöglichkeiten bietet, da sich nur so besonders schwierige Lichtsituationen meistern lassen.

Mehr...

Mehr zu den einzelnen Möglichkeiten erhälst Du nach Themenauswahl auf der linken Seite...

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 07.02.2008 13:53 Uhr