Videopraxis


Belichtungssperre (EXPOSURE LOCK)

Bei den Automatikprogrammen lässt sich durch Aktivieren der Belichtungssperre jederzeit die aktuelle Zeit-Blenden-Kombination feststellen und schnell eine manuelle Belichtungskorrektur durchführen (heller/dunkler).

Nützlich ist diese Funktion zum Beispiel wenn man in einer Gegenlichtsituation filmen möchte, die sich dadurch schnell ausgleichen lässt, ohne auf komplett manuelle Belichtungssteuerung umschalten zu müssen.

Bei Canon XM-Kameras beispielsweise lässt sich hiermit schnell in einen manuellen Belichtungsmodus springen:

  • In der AUTO-Belichtung verändert man so die Zeit-Blenden-Kombination.
  • Im Av-Modus ist die Blende ja vorgewählt und durch die Belichtungssperre wird die aktuelle (automatisch gewählte) Verschlusszeit „verriegelt“ und ist nun (in Kombination mit der Videoverstärkung Gain) direkt in gewissen Grenzen und nur stufenweise regelbar.
  • Im Tv-Modus ist die Zeit vorgegeben und durch die Belichtungsperre wird die aktuelle (automatisch gewählte) Blende „verrriegelt“ und ist nun direkt (in gewissen Grenzen und nur stufenweise) regelbar.
Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 07.02.2008 15:58 Uhr