Videopraxis


Bildstabilisator

Heutige Videokameras verfügen meist über einen optischen Bildstabilisator.

Sensoren messen dabei feinste Kamerabewegungen welche über verschiebbare Linsen im Objektiv oder Verschieben des Bildsensors sofort wieder ausgeglichen werden.

Prinzipiell kann der optische Bildstabilisator immer eingeschaltet bleiben, da er keine Auswirkungen auf die Bildqualität hat.

Lediglich bei manchen sehr langsamen Schwenks von einem Stativ kann ein leichter „Ruck“ zu Beginn des Schwenks sichtbar sein, wenn die Kameraelektronik den Schwenkbeginn fälschlicherweise als Verwacklung interpretiert hat. Dann kann es sinnvoll sein, diese Funktion auszuschalten.

Weiterführende Links

Wikipedia.de: Bildstabilisierung

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 07.02.2008 16:35 Uhr