Videopraxis


Zeitcode

Jedes Bild wird während der Aufnahme mit einem Zeitcode (Timecode) versehen, die einzelnen Bilder des Videos werden quasi durchnummeriert. Der Zeitcode hat folgenden Aufbau: hh:mm:ss:ff (Stunden:Minuten:Sekunden:Bilder[Frames]). ff gibt die Nummer des Bildes der jeweiligen Sekunde an und läuft pro Sekunde von 00 nach 24 (also 25 Bilder/s).

Anhand des Zeitcodes lässt sich das Video hinterher am PC bildgenau einlesen und bearbeiten. Es ist sehr wichtig, dass der Zeitcode durchgängig, ohne Unterbrechung oder Sprünge, aufgezeichnet wird, da es sonst zu Problemen beim automatischen Überspielen in den PC kommt. Zu solchen Unterbrechungen kann es kommen, wenn man eine neue Mini-DV-Kassette verwendet und die Kamera zwischen Aufnahmen ausgeschaltet wird oder die Kassette entnommen und wieder eingelegt wird. Dann verändert sich die Bandposition, so dass eine Lücke zwischen der alten und neuen Aufnahme entsteht. Schon ist der Sprung im Zeitcode entstanden.

Dies lässt sich vermeiden, in dem man nach dem Wiedereinschalten der Kamera oder Wiedereinlegen des Bandes die Aufnahme-Suchlauf-Funktion verwendet. Durch gedrückthalten der dafür vorgesehenen Tasten lässt sich das Ende der vorherigen Aufnahme in Vorwärts- bzw. Rückwärtsrichtung aufsuchen. Die Taste sollte losgelassen werden, bevor das tatsächliche Aufnahmeende erreicht ist, dann ist ein sauberer Übergang und korrekter Zeitcode gewährleistet.

Eine andere Variante ist, das Band vor der eigentlichen Aufnahme einmal komplett zu bespielen (mit Farbbalken oder einfach mit abgedecktem Objektiv). Hierbei wird ein durchgängiger Zeitcode aufgespielt, der bei einer Neuaufnahme einfach übernommen wird, so dass es zu keiner Zeitcodeunterbrechung kommen kann (dennoch können wie oben erwähnt „Lücken“ in der Aufzeichnung entstehen. Diese betreffen aber nur Bild und Ton, der Zeitcode bleibt erhalten und ist durchgängig).

Grundsätzlich sollten die Bänder für mindestens die ersten zehn Sekunden mit Farbbalken, Schwarzbild (oder irgendetwas unwichtigem) bespielt werden. Beim Überspielen wird ein gewisser Vorlauf benötigt. Beginnt eine Szene gleich am Bandanfang, dann können die ersten Sekunden nicht einwandfrei in den Schnitt-PC überspielt werden!

Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 16.11.2007 16:13 Uhr