ePortfolio


Funktionalitäten eines ePortfoliosystems

Von Irena Bajrami-Oelkers und Sara Kilsdonk


Quelle: www.sxc.hu

1. Definition:
ePortfolios sind strukturierte digitale Informationssammlungen, die den gesamten Aus- und Weiterbildungswerdegang einer Person dokumentieren und veranschaulichen.

2. Anforderungen an ein ePortfoliosystem:
Welche Funktionen sollte ein (gutes) ePortfoliosystem haben?

Freie Texteingabe

  • Annotationen: Annotationen sind einfache, direkt verlinkte Texte, welche an Artefakte und Ressourcen angehängt werden können.
  • Online Texteditierung: Online Texteditierung erlaubt es BenutzerInnen, eingegebene Texte zu editieren und mittels strukturierender Elemente (z. B. Schriftgröße, Farbe, Aufzählungspunkte, usw.) zu gestalten und zusätzliche Elemente (z.B. Bilder) zu integrieren.
  • Interne Verlinkungen: Interne Verlinkungen erlauben es, Inhalte innerhalb des Systems miteinander zu verlinken.
  • Externe Verlinkungen: Durch externe Verlinkungen ist es möglich, externe Ressourcen mit einem Portfolioobjekt oder Artefakt zu verlinken.
  • Dokumentenupload: Upload erlaubt das Hochladen von Dokumenten in das Portfoliosystem.

Vorlagen

  • Reflexion: Reflexionsvorlagen unterstützen die bewusste und differenzierte Eigenbeobachtung in Bezug auf das Denken und die getätigten Handlungen.
  • Evaluation: Vorlagen für die Beurteilung und Bewertung von Lernleistungen: Beurteilung (grading /scoring) und Feedback (feedback).
  • Präsentation: Präsentationsvorlagen stellen Webformulare o.ä. zur Verfügung, um Portfolio-Ressourcen zusammenzustellen und sie einem Publikum (extern/intern, Einzelne/Gruppen) zur Verfügung zu stellen.
  • Verändern von Vorlagen durch BenutzerInnen: Diese Funktion erlaubt es BenutzerInnen Elemente einer existierenden Vorlagen zu verändern oder zu erweitern.
  • Beurteilung: Beurteilungsvorlagen stellen eine Unterstützung für die strukturierte Beurteilung von Lernaktionen zur Verfügung.

Veröffentlichen

  • Zugriffskontrolle: Zugriffskontrolle erlaubt es den BenutzerInnen, differenzierten Zugriff auf einzelne Elemente aus dem Portfolio zu steuern (Username & Passwort).
  • Publish to Web: Im Web veröffentlichen bedeutet einzelne ausgewählte Inhalte einem Publikum im Internet zugänglich zu machen.
  • Kommentare: Die Kommentar-Funktion erlaubt das Hinterlassen von Kommentaren zu einzelnen Portfolio-Elementen.
  • Syndizieren: Syndizieren bedeutet, dass (ähnlich wie in Weblogs) neue Inhalte einer Gruppe von Abonnenten automatisch zugänglich gemacht werden.
  • Externe/interne Benachrichtigung: Benachrichtigungen erlauben den BenutzerInnen, andere Personen über eine Veränderung im Portfolio (intern oder extern) zu benachrichtigen.
  • Suche: Navigieren mit Hilfe einer Stichwortsuche und einer Suchfunktion ermöglicht das Auffinden von Informationen auf unterschiedliche Art und Weise.
Bearbeiten · Historie · Hochladen · Aktuelle Änderungen · Druckansicht · Intern · Zuletzt geändert am 10.11.2008 07:29 Uhr